| Datenbrille

US-Politiker sorgen sich um Datenschutz bei Google Glass

Welche persönlichen Daten sammelt Google Glass?
Bild: Google

Googles neue Datenbrille soll im nächsten Jahr auf den Markt kommen. Doch die neue Technik ist nicht unumstritten – vor allem hinsichtlich des Datenschutzes. Eine Gruppe amerikanischer Kongressabgeordneter verlangt jetzt in einem Fragenkatalog Aufklärung zu Datenschutzmaßnahmen.

In einem Brief an Google-CEO Larry Page haben verschiedene Politiker beider großer Parteien insgesamt acht Fragen zu datenschutzrechtlichen Aspekten der neuen Datenbrille zusammengestellt und fordern den Konzernchef auf, bis zum 14. Juni 2013 entsprechende Auskünfte zu erteilen.

Schutz der Personen in der Umgebung

Google Glass ermöglicht es beispielsweise, Fotos und Videoaufnahmen zu machen, ohne dass andere Personen dies direkt erkennen können. Zudem sollen auf dem Gerät Apps laufen, die eine Gesichtserkennung ermöglichen, sodass ein Nutzer Personen in seiner Umgebung über einen Abgleich mit öffentlich zugänglichen Bildern identifizieren könnte. Die Politiker wollen daher wissen, welche Maßnahmen Google implementieren will, um die Daten Dritter, aber auch der Nutzer selbst, zu schützen.

Das Unternehmen war in der Vergangenheit im Hinblick auf den Datenschutz bereits unangenehm aufgefallen, als beim Abfotografieren von Straßenzügen für den Kartendienst Google Streetview unerlaubterweise auch Daten aus privaten Funknetzen gesammelt wurden.

Schutz vor unerwünschter Überwachung der Nutzer

Nicht nur um den Schutz Dritter, die von den Trägern der Datenbrille aufgenommen werden, sorgen sich die Politiker. Auch die Nutzer von Google Glass selbst sollen besser vor unerwünschter Überwachung geschützt werden. So soll Google etwa Auskunft darüber geben, in welchem Umfang persönliche Daten über die Brille erhoben und gesammelt werden oder wie das Unternehmen sicherstellen will, dass die von Dritten für Google Glass entwickelten Apps die Datenschutzvorgaben einhalten.

Schlagworte zum Thema:  Google Glass, Datenschutz, Privatsphäre, Datenbrille

Aktuell

Meistgelesen