20.05.2014 | Korruption

Schmiergelder oder Sachzuwendungen

Bei Korruption muss nicht unbedingt Geld fließen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Korruption gibt es nicht nur in Politik und Wirtschaft. Schmiergelder fließen auch bei der Vergabe der Fußball-WM oder wenn ein Richter Prüfungsantworten an Studenten verkauft. Der Missbrauch von Macht zum eigenen Nutzen oder Vorteil ist weltweit verbreitet.

Von der Korruption profitieren immer 2 Seiten: der Bestecher und der Bestochene. Beide haben kein Interesse daran, dass ihre Tat entdeckt wird. Im Gegenteil: Mit allen Tricks und Mitteln versuchen sie, ihr Tun zu vertuschen.

Korruption schadet der Allgemeinheit und den Unternehmen

Korruption bedeutet, ein öffentliches Amt, ein politisches Mandat oder eine Funktion in der Wirtschaft zugunsten eines anderen zu missbrauchen. Der andere erhält so einen Vorteil für sich oder für einen Dritten. Die Nachteile haben und den Schaden tragen die Allgemeinheit und andere Unternehmen.

Strafrechtliche Korruptionstatbestände

Korruption ist kein Kavaliersdelikt sondern ein strafrechtlicher Tatbestand. Dazu gezählt werden z. B.

  • Wähler- oder Abgeordnetenbestechung,
  • Bestechlichkeit und Bestechung im geschäftlichen Verkehr sowie
  • Vorteilsannahme oder Vorteilsgewährung.

Schaden in Höhe von 345 Mio. EUR durch Korruption

In Deutschland wurde für das Jahr 2012 ein monetärer Schaden von rund 354 Mio. EUR durch Korruptionsstraftaten verzeichnet. 56 % davon entstanden durch Korruption in der öffentlichen Verwaltung, 30 % in der Wirtschaft, 13 % bei den Strafvollzugs- und Justizbehörden sowie 1 % in der Politik, so die Angaben des Bundeskriminalamtes. Die Dunkelziffern sowie die volkswirtschaftlichen Schäden sind vermutlich jedoch deutlich höher.

Mafiöse Verhältnisse untergraben Werte der Gesellschaft

Korruption verursacht materielle Schäden. Und sie untergräbt die Werte einer Gesellschaft. Doch dass Korruption nicht nur ein Problem in anderen Ländern ist, zeigen in jüngster Zeit die vielen Skandale in Deutschland.

Geld, Rabatte, Reisen ... bei Korruption geht es nicht immer um Geld

Es geht nicht immer nur um Geld, das auf Tarnkonten überwiesen oder bar für Scheingeschäfte bezahlt wird. Sachzuwendungen spielen ebenfalls eine große Rolle, wie außerordentlich hohe Rabatte, die Finanzierung von Reisen oder Veranstaltungen oder Eintrittskarten zu bedeutenden Events.

Die Geberseite erhält dafür im Gegenzug z. B. einen Bauauftrag, eine Konzession, eine Weltmeisterschaft oder besteht das Juraexamen.

Weitere News zum Thema "Korruption" finden Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  Schmiergeld, Korruption, Bestechung, Compliance

Aktuell

Meistgelesen