| Konfliktrohstoffe vermeiden

EU verhandelt Nachweispflichten für die gesamte Lieferkette

Tantal - gut für elektronische Bauteile, schlecht für das Herkunfstland, wenn es ein Konfliktrohstoff ist
Bild: Haufe Online Redaktion

Es sind oft keine guten Nachrichten, wenn es um Gold, Zinn oder Tantal und deren Gewinnung geht. Von Korruption, illegalem Abbau und blutigen Auseinandersetzung ist hier immer wieder die Rede, von den katastrophalen Arbeitsbedingungen ganz zu schweigen. Deshalb will das EU-Parlament den Einsatz von so genannten Konfliktrohstoffen besser kontrollieren.

So sollen entlang der gesamten Lieferkette Nachweise zur Herkunft der Rohstoffe Pflicht werden. Ein erster Gesetzesentwurf 2015 ging den Parlamentariern nicht weit genug.

Nachweispflicht für die gesamte Lieferkette geplant

"Europäische Unternehmen müssten demnach analog zu den OECD-Standards ihre Sorgfaltspflichten einhalten und offenlegen, ob sie Konfliktrohstoffe in ihrer Wertschöpfungskette oder Produktion verwenden und wie sie etwaiger Konfliktfinanzierung oder Menschenrechtsverletzungen in Zukunft begegnen werden.

Damit hat sich das Europäische Parlament gegen den Entwurf der EU-Kommission und für strengere Vorgaben für Unternehmen ausgesprochen", wie GermanWatch in seinem Beitrag Konfliktrohstoffe: EU-Verordnung darf nicht hinter China zurückfallen schreibt. In den USA besteht bereits ein ähnliches Gesetz, der sogenannte Dodd-Frank-Act.

Embargos mit Auswirkungen auf Herkunftsländer von Konfliktrohstoffen

Die Auswirkungen von Embargos auf die Herkunftsländer sind zweischneidig. So verzichten amerikanische Unternehmen inzwischen gänzlich auf Rohstoffe aus Krisenregion, wie dem Kongo, und den angrenzenden Ländern. Damit würde aber auch der legale, regionalwirtschaftlich Kleinbergbau stark geschädigt, so das Öko-Institut. Es belibt abzuwarten, wie sich die weiteren Verhandlungen gestalten werden.

Mehr zum Thema Compliance in einer globalen Lieferkette

Europäische CSR-Richtlinie: Umsetzung in deutsches Recht - next Step
CSR als Teil des Compliance-Managements im Unternehmen umsetzen
Compliance endet nicht am Firmentor - auch die Lieferantenauswahl zählt Ist Umweltschutz in einer globalen Lieferkette kontrollierbar?

Schlagworte zum Thema:  Rohstoffe, CSR, Lieferantenmanagement, Lieferantenbeurteilung, Lieferantenkette, Lieferantenanalyse, Compliance-Kultur, Compliance

Aktuell

Meistgelesen