17.06.2013 | Neue Roaming-Tarife

Mobilfunknutzung im EU-Ausland wird ab 1. Juli günstiger

Websurfen am Strand wird billiger
Bild: Haufe Online Redaktion

Rechtzeitig zu Beginn der Sommerferien treten am 1. Juli 2013 die neuen Preisobergrenzen für die Mobilfunknutzung im EU-Ausland in Kraft. Viele Kunden dürften von den Preissenkungen automatisch profitieren. Vertragskunden sollten im Zweifelsfall beim Anbieter nachfragen.

Für Mobilfunkkunden wird die Nutzung von Handy und Smartphone im Ausland nochmals günstiger. Nach den Vorgaben der EU-Kommission gelten ab 1. Juli 2013 neue Höchstgrenzen für Telefonate, SMS und die Datenübertragung, die bis zu 35 Prozent unter den bisherigen Preisen liegen.

Die neuen Preisvorgaben im Detail

  • Abgehende Telefonate dürfen demnach nur noch rund 28 Cent pro Minute (inkl. Mehrwertsteuer) kosten.

  • Eingehende Anrufe werden mit rund 8 Cent pro Minute in Rechnung gestellt.

  • Bei den SMS sinkt der Preis von 11 auf 10 Cent und

  • der Höchstpreis für die mobile Datenübertragung reduziert sich sogar von 83 Cent auf nur noch 54 Cent pro MByte.

Nach wie vor gehört zu den EU-Tarifen auch der Kosten-Airbag, der das Datenroaming automatisch deaktiviert, wenn eine Grenze von knapp 60 EUR im Monat erreicht wird. Die Kunden erhalten zuvor einen Warnhinweis und können dann gegebenenfalls diese Sperre auch deaktivieren.

Auf die Vertragsdetails achten!

Die neuen Preise gelten für alle EU-Mitgliedsstaaten, die meisten Mobilfunkanbieter dehnen dies aber auch auf die Nicht-EU-Staaten Norwegen, Island und Liechtenstein aus. In vielen Fällen bekommen die Kunden den EU-Tarif automatisch, es gibt allerdings auch Ausnahmen. Vor allem Vertragskunden sollten daher aufpassen, denn mitunter gehören zu diesen Verträgen auch spezielle Auslandstarife. Diese sind nach wie vor erlaubt und können teilweise deutlich höhere Preise für die Mobilfunknutzung im EU-Ausland vorsehen.

Ihre Berechtigung haben diese Tarife unter anderem deshalb, weil sie in Ländern außerhalb der EU mitunter günstigere Preise bieten. In jedem Fall sollten Sie daher in Ihren Vertragsunterlagen nachsehen bzw. beim Anbieter nachfragen, welcher Auslandstarif in Ihrem Vertrag aktuell aktiv ist.

Im nächsten Jahr ist nochmals eine Absenkung der Preise im EU-Tarif vorgesehen. Außerdem hat die zuständige EU-Kommissarin Kroes eine Initiative angekündigt, nach der ab 2015 die Roaming-Preisaufschläge bei der Auslandsnutzung komplett entfallen sollen.

Schlagworte zum Thema:  Mobilfunk, Ausland, EU, Smartphone

Aktuell

Meistgelesen