15.09.2015 | Ethik im Finanzsektor

"Wie das Geld verdient wird, ist nicht entscheidend"

Leben Finanzakteure in einer "eigenen Welt"?
Bild: Frank Schulte ⁄

Was ist los mit Investmentbankern und anderen Finanzakteuren? Ist ihnen die Welt da draußen egal? Diesen Fragen widmete sich die Soziologin Claudia Czingon und kam zu interessanten Ergebnissen.

Sind Ethik und Moral Kategorien, die im Finanzsektor immer noch ein kümmerliches Dasein fristen? Und wenn ja, warum ist das so? Interessante Einsichten bietet der Beitrag Banker und ihre Berufsmoral "Die Welt da draußen ..." auf MANAGER MAGAZIN online.

Unternehmenskultur: Nur jeder zweite Banker lebt Unternehmenswerte

Eine Studie deckt Nachholbedarf in Sachen Unternehmenskultur in der Bankenbranche auf: Nur jeder zweite Banker verkörpert demnach die Werte seiner Bank. Dabei gehen die Führungskräfte nicht gerade mit gutem Beispiel voran. Mehr dazu im Haufe-Beitrag "Unternehmenskultur: Nur jeder zweite Banker lebt Unternehmenswerte".

Das könnte Sie auch interssieren:

Deutsche Bank und die Milliardenstrafen - ein Problem der Führungskultur?

CSR als Teil des Compliance-Managements im Unternehmen umsetzen

Schlagworte zum Thema:  Ethik, Deutsche Bank, Bankgeschäft, Bankwesen, Bank, Finanzgeschäft, Finanzmärkte, Finanzwirtschaft, Finanzkrise, CSR

Aktuell

Meistgelesen