08.08.2014 | Umweltschutz

Schrottfernseher auf weiter Reise

Schrottfernseher gehören nicht auf die Müllkippe, sondern zum Recycling
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Elektroschrott gehört in den Recyclinghof. Dort sollte er sorgfältig getrennt, der Wiederverwertung zugeführt oder, wenn nicht anders möglich, entsorgt werden. Doch die Realität sieht oft anders aus. Die Geräte gehen auf Reise.

Wie lassen sich Vermutungen oder Gerüchte bestätigen? Reporte, wie etwa von Panorama, kennen sich damit aus. Mit ihrem investigativen Journalismus haben sie schon so manches illegales Geschäft aufgedeckt. Und auch auf die Frage: „Wo landen unsere Schrottfernseher?“, fanden sie Antworten.

Weniger als die Hälfte landet beim Recycling

Laut Schätzungen der Vereinten Nationen fallen in Deutschland jährlich zwei Millionen Tonnen Elektroschrott an. Doch nur etwa 700.000 Tonnen davon landen im Recyclingsystem. Der Rest? Verschwindet einfach. Wohin, weiß niemand so genau.

Endstation ist eine Müllkippe in Afrika

Mit einem Peilsender im Innern eines alten Fernsehers verfolgten die Reporter den Weg des TV-Geräts. 77 Tage dauerte die Reise von Hamburg bis nach Accra, der Hauptstadt Ghanas in Afrika. Endstation war also nicht ein deutscher Recyclinghof, sondern die Elektromüllkippe Agbogbloshie. Diese Müllkippe zählt zu den kontaminiertesten Orten der Welt.

Recycling bedeutet Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Recycling bedeutet u. a. den verantwortlichen und sicheren Umgang mit Gefahrstoffen und die Schonung von Rohstoffen. In Fernsehern, Computern, Stereoanlagen, Kühlschränken, Handys  oder Smartphones stecken giftige Stoffe wie Arsen, Blei, Cadmium und Quecksilber. Der Export kaputter Elektrogeräte in Länder, die nicht der OECD angehören, ist verboten. Warum?

Elektroschrott auf Reisen ist ein lukratives Geschäft

Allein bei dem Fernsehgerät mit Peilsender konnte nachgewiesen werden, dass bei dieser Art der Müllentsorgung elf Personen bzw. Firmen finanziell profitiert haben – darunter Reedereien, Transportunternehmen und Zwischenhändler. Elektroschrott ist ein lukratives und gefährliches Geschäft.

Elektroschrott aus Deutschland verseucht ganze Landstriche in Afrika

Der Elektroschrott landet in Ghana, Burkina Faso, Niger oder Mali auf der Müllkippe. Dort werden die Geräte ohne Schutzmaßnahmen mit einem Hammer auseinander genommen, um an wiederverwertbares Material zu kommen. Metallgegenstände werden z. B. auch mit Hilfe von Feuer freigelegt. Bei diesen Aktionen und noch lange danach gelangen Giftstoffe in die Luft, die Erde und ins Grundwasser und verseuchen ganze Landstriche.

Schlagworte zum Thema:  Fernseher, Elektroschrott, Entsorgung

Aktuell

Meistgelesen