23.04.2015 | Qualitätsmanagement

Das Wichtigste aus Compliance-Sicht

Qualitätsmanagement - damit irgendwann aus einem zarten Pflänzchen ein großer Baum wird
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Qualität ist eine der wichtigsten Kundenforderungen. Deshalb zählt Qualitätsmanagement zu den wichtigsten Aufgaben der Unternehmensführung und muss daher auch im Fokus der Compliance-Organisation stehen. Denn ein guter Ruf oder ein wichtiger Kunde sind schnell verloren.

Langfristig erfolgreiche Unternehmen überlassen Qualität nicht dem Zufall, sondern nutzen sie als Mittel, um die übergeordneten geschäftlichen Ziele zu erreichen: Qualitätsmanagement wird so zur überlebenswichtigen Kernkompetenz.

Qualitätsmanagement und Compliance - 2 Themenbereiche sind zentral

Im Schnittbereich zwischen Qualitäts- und Compliancemanagement sind

2 Themenbereiche zu betrachten:

  1. Sicherung der Qualität eines Produktes bzw. der Qualität einer Dienstleistung ,
  2. Sicherung der Qualität von internen Abläufen.

Bei Produkten sind einerseits die von Gesetzen und Normen, andererseits die von den Kunden geforderten Eigenschaften (Spezifikation) sicher zu stellen.

Die Qualität der internen Abläufe lässt sich am besten dadurch gewährleisten, indem Unternehmen sich nach den Vorgaben von etablierten Managementnormen, wie z. B. ISO 9001 oder 14001 richten.

Qualitätsmanagement - die wichtigsten Grundlagen aus der Compliance-Perspektive

Mehr zu den wichtigsten Grundlagen des Qualitätsmanagements aus Compliance-Sicht erfahren Sie in dem Haufe-Beitrag "Qualitätsmanagement: Die wichtigsten Grundlagen aus der Compliance-Perspektive".

Das könnte Sie auch interessieren:

Revision der ISO 9001: Qualitätsmanagementbeauftragter der Zukunft

Revision der ISO 9001 und ISO 14001: Welche Neuerungen sind zu erwarten?

ISO 19600 - Messlatte für ein angemessenes Compliance-Managementsystem

Schlagworte zum Thema:  Qualitätsmanagement, Compliance, Compliance-Management

Aktuell

Meistgelesen