25.06.2015 | Korruptionsskandal

Was war los beim Kinderkanal Kika

Über 6 Jahre Haft für Herstellungsleiter des KIKA wegen Korruption
Bild: Haufe Online Redaktion

Korruptionsskandale können lange dauern. Dies zeigt der Korruptionsfall beim öffentlich-rechtlichen Kinderkanal Kika. Knapp 10 Jahre gab es ein Korruptionssystem und weitere 4 Jahre dauerte es, bis der Fall abgeschlossen wurde. Verschwunden bleiben allerdings Millionen.

Rund 10 Mio. EUR wurden in „die eigene Tasche“ gewirtschaftet. Allerdings nicht in die Taschen bzw. Kassen des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) bzw. der ARD, sondern u. a. in die des Herstellungsleiters des Kika. Zurück bekommt der MDR nur 2,3 Mio. EUR an Schadenersatz.

Ermittlungen wegen Korruption gegen 20 Personen bei Kika

Insgesamt wurde gegen 20 Personen ermittelt. Einer der Haupttäter, der ehemalige Herstellungsleiter des Kinderkanals, wurde bereits 2012 zu 6 Jahren und 3 Monaten Haft verurteilt. Er hat rund 8,2 Mio. EUR in seine eigene Tasche gewirtschaftet. Andere Mitarbeiter wurden entlassen.

Korruptionsvergehen: Scheingeschäfte, verschleierte Zahlungen und mehr

Die Korruptionsvergehen rund um den Kika waren vielseitig, so nennt die FAZ in ihren Berichterstattungen z. B. folgende Praktiken:

  • überhöhte Rechnungen,
  • unerklärliche Bargeldzahlungen,
  • Scheingeschäfte mit mehreren Firmen,
  • Scheinrechnungen,
  • fehlende Alternativangebote,
  • Auftragserteilung gänzlich ohne Angebot,
  • fehlende Leistungsverzeichnisse bei Angeboten und Rechnungen,
  • verschleierte Zahlungen in Form von Beraterhonoraren,
  • Verkauf von Sendezeiten gegen Bestechungsgelder.

Öffentlich-rechtlich und Korruption passen nicht zusammen

Eine öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt wird durch solch ein massives Korruptionsgeflecht und die lange Wirkungsdauer besonders erschüttert. Denn sie soll eine mediale „Grundversorgung“ ohne Zensur gewährleisten.

Dazu wird der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland u. a. aus den Rundfunkbeiträgen finanziert. Kontrolliert werden die wirtschaftliche Tätigkeit der Rundfunkanstalt und die Geschäftsführung des Intendantens durch einen Verwaltungsrat.

Das könnte Sie auch interssieren:

Korruption - kennen Sie die Grenzen?

Compliance implementieren - Korruption systematisch verhindern

Schlagworte zum Thema:  Korruption, Bestechung, Schmiergeld

Aktuell

Meistgelesen