| Interne Compliance-Richtlinien

Welche Geschenke sind okay?

Geschenke können "Compliance-Sprengstoff" enthalten
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Kritische daran, dass Angestellte immer noch bedenkenlos Geschenke annehmen, mag nicht in allen Fällen das Geschenk sein, sondern dass es angenommen wird, obwohl es im Unternehmen Regeln gibt, die das verbieten. Oft sind die Regeln aber nicht bekannt oder werden nicht eingehalten.

Unternehmen, die bereits schon einmal wegen Bestechung hart bestraft wurden, wissen, wie wichtig klare Regeln und vor allem deren Kontrolle sind. Regeln setzen den Mitarbeitern nicht nur Grenzen, sondern geben ihnen auch Sicherheit.

In großen Unternehmen kann es Hunderte von Richtlinien geben

Compliance-Richtlinien in großen Unternehmen müssen von einer extra Abteilung gemanagt werden. Das wird einem klar, wenn man z. B. von über 740 Vorschriften bei Siemens liest. Die kann und muss der Einzelne nicht alle kennen, doch muss er innerhalb seines beruflichen Rahmens wissen, was er tun darf oder muss.

Umgang mit Geschenken im Unternehmen klar regeln

Grundsätzlich gilt:

  • Beamte oder Angestellte des Bundes dürfen grundsätzlich keine Belohnung, Geschenke oder Vorteile annehmen. Ausnahmen sind nur durch die Zustimmung durch Vorgesetzte möglich, bei Ministern entscheidet z. B. die Landes- bzw. Bundesregierung darüber.
  • Einladungen sollten an das Unternehmen gehen und von oben genehmigt werden. Partner und Familie sind von der Einladung üblicherweise ausgeschlossen.

Sind nur teure Geschenke verboten?

Umfragen zeigen, dass rund 25 % der Beschäftigten bedenkenlos Geschenke von Kunden, Lieferanten oder anderen Geschäftspartnern annehmen. Beim Wert des Geschenkes herrschte jedoch Verunsicherung.

Vorschriften zum Umgang mit Geschenken müssen den Mitarbeitern mitgeteilt werden

Es ist gesetzlich nicht geregelt, ab welchem Wert ein Geschenk in Richtung Bestechlichkeit gehen könnte. Deshalb gelten Geschenke allgemein noch als akzeptabel, wenn sie einen Wert von 20 bis 30 EUR nicht überschreiten.

Wer allerdings auf der sicheren Seite sein will, regelt das Thema Geschenke, Einladungen und Zuwendungen in seinem Unternehmen eindeutig und teilt die Vorschriften allen Mitarbeitern mit.

e-Training: Geschenke, Sponsoring und Interessenkonflikte

Geschenke und Einladungen gehören zum Geschäftsleben. Aber seit vermehrt Fälle von Bestechung und Vorteilsnahme die Gerichte beschäftigen, sind viele Mitarbeiter im Unternehmen verunsichert: Kann man einen Geschäftspartner noch zum Essen einladen? Ist ein Geschenk als Dank für die Zusammenarbeit angemessen oder bringt man sich und ihn damit in Schwierigkeiten?

Das e-Training: Geschenke, Sponsoring und Interessenkonflikte unterstützt Ihre Mitarbeiter dabei zu entscheiden, was zulässig ist, wo besondere Vorsicht geboten ist und was man besser unterlassen sollte. So können alle im Unternehmen sicher mit Geschenken und Einladungen umgehen.


Weiterlesen:

Alle Infos zum Thema Compliance-Manager finden Sie auf dieser Themenseite.

Schlagworte zum Thema:  Geschenk, Korruption, Complianceverstoß, Compliance-Regel, Bestechung

Aktuell

Meistgelesen