12.07.2016 | Hätten Sie's gedacht?

Für die meisten Cyberattacken sind "Insider" verantwortlich

Viele Cyberangriffe erfolgen nicht durch unbekannte Hacker, sonder durch Mitarbeiter. Das ist aber kein Grund, sich zurückzulehnen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die meisten Cyberangriffe werden nicht durch den "klassischen" Hacker sondern durch Angestellte und sonstige Dritte mit Systemzugriff verursacht, ein Teil sogar unabsichtlich.

Mehr dazu in der Infografik der Woche: Bei den meisten Cyberattacken sind Insider die Täter.

Cyberattacken - mobile Geräte machen Unternehmen besonders verwundbar

Smartphones und Tablets gehören immer häufiger zur Grundausstattung von Mitarbeitern. Viele nutzen die mobilen Geräte auch privat oder setzen ihre eigenen Geräte für die Arbeit ein. Doch für Unternehmen sind mobile Geräte eine große Herausforderung, wenn es darum geht, ihr IT-System zu schützen.
Der Haufe-Beitrag IT-Sicherheit: Mobile Geräte machen Unternehmen besonders verwundbar versucht die Frage zu klären, warum IT-Abteilungen mit mobilen Geräten überfordert sind.

Schlagworte zum Thema:  Cyberkriminalität, IT-Sicherheit

Aktuell

Meistgelesen