| Gesetzlich geforderte Frauenquote

Den meisten Unternehmen ist's egal

Ein seltenes Bild in den Vorstandsetagen: gleich viele Frauen und Männer
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Bilanz ist ernüchternd. In den Vorständen der 200 umsatzstärksten Unternehmen lag der Frauenanteil Ende des Jahres 2015 bei gut 6 % – ein Anstieg von weniger als einem Prozentpunkt gegenüber dem Vorjahr.

Das jährlich veröffentlichte Managerinnen-Barometer des DIW macht es deutlich. Nach wie vor wächst der Frauenanteil in den Führungsgremien kaum. Kein Wunder, denn viele Unternehmen setzen sich "Null Prozent Steigerung" als Ziel.

Gesetzlich geforderte Frauenquote - den meisten Unternehmen ist's egal

„Die Entwicklung gleicht einem Ritt auf der Schnecke“, sagt Elke Holst, Forschungsdirektorin für Gender Studies im DIW Berlin. „Wenn das Tempo, mit dem die Frauenanteile steigen, weiterhin derart gering bleibt, wird es noch sehr lange dauern, bis eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern erreicht ist.“ Mehr dazu lesen Sie in dem Haufe-Beitrag Frauenquote - Ritt auf der Schnecke.

Mehr zum Thema Frauenquote

Schlagworte zum Thema:  Frauen, Frauenquote, Frauenförderung, Aufsichtsrat, Management, HR-Management, Vorstand

Aktuell

Meistgelesen