10.03.2015 | Nachhaltigkeit

Europäisches CSR-Label - 4 Unternehmen kommen aus Deutschland

Auch die Berliner Verkehrsbetriebe sind CSR-Label-Preisträger
Bild: Rainer Sturm ⁄

Corporate Social Responsibility (CSR) steht für die gesellschaftliche und soziale Verantwortung von Unternehmen. Auf freiwilliger Basis werden wirtschaftliche, soziale und ökologische Belange in die Kultur, Strategie und Tätigkeit des Unternehmens nachhaltig integriert und weiterentwickelt. Wie das erfolgreich und preiswürdig geht, zeigen 4 deutsche Unternehmen der öffentlichen Hand.

Alle 2 Jahre wird das Europäische CSR-Label verliehen. Die 24 Preisträger, die 2014 das Europäisches CSR-Label erhalten haben, kommen aus Frankreich, Schweden, Portugal, Italien, Großbritannien und Deutschland.

Die deutschen Unternehmen sind die Berliner Stadtreinigung (BSR), die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), die Entsorgung Dortmund (EDG) und die Stadtreinigung Würzburg.

Stadtreinigung, Entsorgungs- und Verkehrsbetrieb mit nachhaltigem Konzept

Dass sich die Stadtreinigung, ein Entsorgungs- oder Verkehrsbetrieb um den Umweltschutz kümmert und wirtschaftlich mit Bedacht ausrichtet, kann man sich vorstellen. Doch dass Nachhaltigkeit für diese Betriebe nicht beim ökologischen und ökonomischen Gedanken endet, sondern auch gesellschaftlich-soziale Verantwortung übernimmt, ist noch nicht alltäglich. Anders jedoch bei den Preisträgern.

CSR dank fair produzierter Arbeitskleidung und Toleranzprojekt

Bei den Stadtreinigern in Würzburg achtet man bei der Beschaffung der Arbeitskleidung darauf, dass sie fair produziert ist. Ein Projekt für Toleranz und Akzeptanz von Menschen mit Migrationshintergrund setzt bei den eigenen Mitarbeitern an.

Die Idee des Europäischen CSR-Labels

Wie gelingt es, CSR-Implementierung in den kommunalen Unternehmen flächendeckend voranzutreiben? Das fragte sich der Europäische Verband der öffentlichen Arbeitgeber und Unternehmen (CEEP) zusammen mit der Europäischen Kommission und rief 2008 das Europäische CSR-Label ins Leben. Seit 2008 wurden rund 100 Unternehmen mit der Auszeichnung prämiert.

Zwei Jahre mit dem CSR-Label, die sich lohnen

Öffentliche oder gemischtwirtschaftliche Unternehmen, die sich für das Europäische CSR-Label bewerben wollen, müssen sich in einem dreistufigen Bewerbungsprozess bewähren. Die Unternehmen profitieren durch das CSR-Label, da es ihr soziales, ökologisches und gesellschaftsbezogenes Profil sichtbar macht. Das Gütezeichen für nachhaltige Unternehmenspolitik gilt nach Verleihung für zwei Jahre. Danach erfolgt eine Prüfung.

Das könnte Sie auch interessieren:

CSR - 5 Trends, die in den kommenden Jahren zu erwarten sind

CSR als Teil des Compliance-Managements im Unternehmen umsetzen

CSR Award - Arbeitgeber mit Verantwortung gesucht

Schlagworte zum Thema:  CSR, Soziale Verantwortung, Öffentlicher Dienst

Aktuell

Meistgelesen