| Datensicherheit

Wenn Insiderwissen von Mitarbeitern zum Risiko wird

Daten dürfen nicht in die falschen Hände gelangen.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Das Wissen eines Unternehmens liegt nicht mehr im Safe, sondern in der Cloud. Hatten früher nur wenige Personen den Code für den Safe, ist der Kreis der Zugangsberechtigten zu Unternehmensdaten heute deutlich größer. Was aber, wenn ein Benutzerkonto geknackt wird?

Datenverlust stellt Unternehmen vor große Herausforderungen, v. a. wenn es um die Sicherheit geht. Vernetzung und Transparenz erfordern einerseits einen großzügigen Zugang zu Daten. Andererseits sind die Sicherheitsmaßnahmen, die dabei zu beachten sind, oft wenig transparent und nicht ausreichend bekannt.

Angriffe von außen bedrohen Datensicherheit: Cyper-Attacken

Mitarbeiter gehen nicht immer sensibel mit ihren Zugangsrechten um. Und manch einer nutzt seine Rechte aus. Doch die weitaus größere Gefahr lauert von draußen. Externe Angriffe versetzen Unternehmen in erhöhte Aufmerksamkeit. Was sich wie aus einem Science Fiction anhört, wird immer mehr zum Alltag: Cyper-Attacken. Und wer die zu spät erkennt, riskiert fatale Folgen.

Mangelhafter Schutz vor Datenverlust von Insiderwissen

Bei einer Umfrage durch Vormetic, einem Unternehmen für Datensicherheit, äußerten nur 9 % der befragten 500 großen und mittleren Unternehmen, dass sie ausreichend vor Datenverlust von Insiderwissen geschützt seien.

Die Gefahr lauert bei nicht-technischen Mitarbeitern und dem Management

49 % halten nicht-technische Mitarbeiter mit Zugang zu sensiblen Daten und IT-Betriebsmitteln für einen Risikofaktor. Für 29 % stellt das leitende Management, also etwa die Geschäftsführer (CFO und CEO), die Hauptrisikogruppe dar.

Datensicherheit wird komplexer

Bedarf herrscht vor allem beim Schutz von Daten in der Cloud sowie auf Smartphones oder Tablets und in Big-Data-Umgebungen. Durch die großen komplexen Datenmengen und die Vernetzung lassen sich Daten nicht mehr durch punktuelle Lösungen schützen, da diese ineffektiv und zu teuer sind.

Hohe Bereitschaft zu Investitionen in mehr Datensicherheit

66 % der Befragten wollen das Budget erhöhen, um die Strategien der Datensicherheit zu verbessern. Zu den effizientesten Methoden, um sich vor Bedrohungen zu schützen, zählen die Verschlüsselung sowie die Zugangskontrolle. Mit einem entsprechenden Systemmanagement werden Datenzugriffe überwacht und dokumentiert. Finden ungewöhnliche Benutzeraktivitäten statt, werden diese umgehend gemeldet.

Mehr zum Thema "Datensicherheit" lesen Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  IT-Sicherheit, PC-Sicherheit, Sicherheit, Datensicherheit, Cloud, Compliance

Aktuell

Meistgelesen