| Daten- und Arbeitsschutz

Textil-Discounter im Visier

Wenn Textilien riechen, kann es an chemischen Ausdünstungen liegen
Bild: Haufe Online Redaktion

Vor allem junge Leute strömen in Scharen zum Textil-Discounter Primark, heiß auf Billigware. Öffnen neue Filialen, reichen die Warteschlangen um ganze Häuserblöcke. Drinnen ist das Gewühle fast nicht zu überschauen. Und so hängen überall Videokameras. Das hat allerdings die Datenschutzbehörde auf den Plan gerufen: Sie ermittelt wegen Videoüberwachung der Mitarbeiter.

Billiganbieter aller Branchen stehen immer wieder in den Schlagzeilen, wenn es um den Arbeits- und Gesundheitsschutz geht. Auch Primark wurden schon menschunwürdige Arbeitsbedingungen und Dumping-Löhnen vorgeworfen. Zurzeit ermitteln die Behörden in Deutschland gegen das Unternehmen. Auslöser sind Vorwürfe für Verletzungen sowohl beim Daten- als auch beim Arbeitsschutz.

Problembereich Datenschutz: Beim Einsatz von Kameras müssen die Persönlichkeitsrechte der Kunden und Mitarbeiter gewahrt bleiben

Die Primark-Filialen sind weitläufig und voll gestellt mit Kleiderständern. Da ist es schwierig, die Ware im Blick zu behalten. Doch einfach auf Videoüberwachung zu setzen, wie es die Unternehmensleitung wohl vorhatte, birgt rechtliche Probleme.

Denn beim Einsatz von Kameras müssen die Persönlichkeitsrechte der Kunden und Mitarbeiter gewahrt bleiben. Doch hier scheint es zu Verstößen gekommen zu sein. Von Betriebsratsseite wird nun eine für alle Filialen geltende Betriebsvereinbarung zum Einsatz der Videoüberwachung gefordert.

Problembereich Arbeitsschutz: Hoher Lärmpegel und Chemikalienausdünstungen aus den Kleidern

Die Mitarbeiter einiger Primark-Filialen haben den Aufsichtbehörden gemeldet, dass sie sich durch einen hohen Lärmpegel sowie durch Ausdünstungen aus den Kleidern, die vermutlich von Chemikalien stammen, belastet fühlen.

Die Behörden haben auf die Beschwerden reagiert und an mehreren Standorten Kontrollen durchgeführt. Zudem lässt das Arbeitsministerium in NRW Textilproben von Primark auf gesundheitsschädliche Ausdünstungen prüfen.

Datenschutz - Rechtsfragen der Mitarbeiterkontrolle

Die Kontrolle von Mitarbeitern ist für Unternehmen eine heikle Angelegenheit, die zahlreiche Rechtsfragen aufwirft. Der Beitrag "Rechtsfragen der Mitarbeiterkontrolle" gibt einen Überblick über die gesetzlichen Grundlagen und Grenzen der Kontrollbefugnisse des Arbeitgebers sowie über ungeschriebene Grundsätze der Mitarbeiterkontrolle.

Das könnte Sie auch interessieren:

Überwachungseinrichtungen – Wann der Konzernbetriebsrat zuständig ist

Darf der Arbeitgeber das Handy des Mitarbeiters überwachen?

Darf der Arbeitgeber Alkohol- und Drogentests durchführen?

Schlagworte zum Thema:  Discounter, CSR, Soziale Verantwortung, Datenschutz, Überwachung, Kontrolle, Videoüberwachung, Raumluft, Lösemittel

Aktuell

Meistgelesen