| CSR und gesellschaftliches Engagement

Logistikdienstleister als Vorreiter bei sozialer Verantwortung in der Transportindustrie

Seefracht-Dienstleistungen - eins der Kerngeschäfte von Agility
Bild: Haufe Online Redaktion

Agility ist ein weltweiter Anbieter von Logistiklösungen. Dass diese Form der Dienstleistung mit einem hohen Maß an sozialer Verantwortung möglich ist, zeigt der Corporate Social Responsibility Report 2016 des Unternehmens.

Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig. Der CSR-Bericht informiert über das weltweite Engagement für ethisches Geschäftsverhalten, Arbeitnehmerrechte, Sicherheit am Arbeitsplatz sowie Investitionen in das Gemeinwesen und die Umwelt. Ob Vorschulen in Kambodscha oder nachhaltig gebaute Lager – die Palette an Aktivitäten ist groß.

CSR: Umweltbewusstes Handeln zieht sich durchs ganze Unternehmen

Zu den wesentlichen Umweltpunkten in Sachen Nachhaltigkeit zählen:

  • Reduzierung von Stromverbrauch und Abfällen,
  • Reduzierung von CO2-Emmissionen,
  • nachhaltiges Bauen und Umbauen der Firmengebäude,
  • Sensibilisierung der Mitarbeiter für umweltbewusstes Handeln.

Soziale Verantwortung: Kompetenz kommt auch der Katastrophenhilfe zugute

Das Unternehmen setzt seine Erfahrung und Kompetenz auch für die Katastrophenhilfe ein. So unterstützt es weltweit humanitäre Partnerunternehmen nach Naturkatastrophen etwa auf Haiti, in China oder Nepal.

Gesellschaftliches Engagement: Mehr als 20 % der Mitarbeiter engagieren sich ehrenamtlich

Beim gesellschaftlichen Engagement liegt der Fokus auf der Bildung. So baut das Unternehmen Schulen, sorgt für Stipendien und betreut junge Menschen mit einem speziellen Programm zur Jugendförderung. An den gesellschaftlichen CSR-Aktivitäten beteiligen sich mehr als 20 % der Agility-Mitabeiter ehrenamtlich. 

CSR weltweit: Faire und sichere Arbeitsplätze für alle

In Ländern und Regionen, in denen die Arbeitsbedingungen schwierig sind, klärt das Unternehmen über Menschenrechte auf und schult die Mitarbeiter. Durch ein weltweit gültiges Gesundheits- und Sicherheitsprogramm konnten Verletzungen am Arbeitsplatz um mehr als 80 % gesenkt werden. Bei den meldepflichtigen Unfällen und Zwischenfällen mit Ausfallszeiten verzeichnet Agility inzwischen mit die geringsten in der Logistikbranche.

Mitarbeiter sollen verantwortlich und korrekt handeln

Ein eindeutiger Verhaltenskodex, regelmäßige verbindliche Schulungen und die selbstverpflichtete Teilnahmen bei der Anti-Korruptions-Bekämpfung haben dazu beigetragen, dass Mitarbeiter offen über ethische Belange sprechen und sich in allen Bereichen für verantwortliches Handeln einsetzen.

Weitere Good-Practice-Beispiele in Sachen CSR

Neuer Head of CSR bei Thyssenkrupp
Supermärkte - welche sind nachhaltig?
Flüchtlinge: Wie Unternehmen ihre soziale Verantwortung wahrnehmen
Regional und global nachhaltig handeln bei WALA

Schlagworte zum Thema:  CSR, Soziale Verantwortung, Nachhaltigkeitsmanagement

Aktuell

Meistgelesen