| Kurznachrichten

Sicherheit für Instant-Messenger-Anwendungen

Safety first - auch bei Kurznachrichten. Wie sicher ist Ihr Messenger-Programm?
Bild: MEV-Verlag, Germany

Immer mehr Anwender nutzen neben E-Mail auch Messenger-Programme zum Austausch von Kurznachrichten, doch stehen Anwendungen wie WhatsApp oder Skype in der Kritik, weil sie als unsicher gelten. Es gibt allerdings Alternativen, die mehr Sicherheit und besseren Datenschutz versprechen.

Die Bürgerrechtsorganisation EFF (Electronic Frontier Foundation), hat knapp 40 Messenger-Anwendungen im Hinblick auf die hier gebotenen Sicherheits- und Datenschutzfunktionen untersucht und das Ergebnis in einer übersichtlichen Scorecard zusammengefasst, auf der man auf einen Blick erkennen kann, welche Sicherheitseigenschaften die jeweiligen Anwendungen besitzen oder eben nicht.

Verschlüsselung bis Dokumentation

In der Scorecard können Sie direkt sehen, ob die untersuchten Anwendungen bzw. Apps in den sieben untersuchten Kriterien die Sicherheitsanforderungen erfüllen oder nicht. So beherrschen beispielsweise nahezu alle Programme die Verschlüsselung während der Datenübertragung, deutlich kleiner ist dagegen schon die Zahl der Apps, die die Daten zusätzlich so verschlüsseln, dass nur Sender und Empfänger sie lesen können, nicht aber  der Dienstanbieter (End-to-End-Verschlüsselung).

Irgendwelche Schwachstellen und Hintertüren?

Weitere Punkte, die in der Untersuchung berücksichtigt wurden, waren etwa die Möglichkeit zur sicheren Authentifizierung der Kontakte oder die Perfect Forward Secrecy, durch die sichergestellt wird, dass gespeicherte Nachrichten später auch dann nicht gelesen werden können, wenn der Krypto-Schlüssel einmal geknackt sein sollte. Außerdem überprüfte die EFF, ob der Quellcode öffentlich ist und die kryptografischen Verfahren ausreichend dokumentiert sind. Nur wenn dies der Fall ist, sind mögliche Schwachstellen zu erkennen und es kann ausgeschlossen werden, dass beispielsweise irgendwelche Hintertüren vorhanden sind, über die die Nachrichten von Dritten abgehört werden können.

Populäre Programme mit Schwächen

Zu den besonders sicheren Messenger-Apps, die alle sieben Kriterien erfüllen, gehören nach den Ergebnissen der Untersuchung vor allem eher weniger bekannte Anwendungen wie Silent Text, CryptoCat oder TextSecure, während die bekannten und populären Lösungen wie WhatsApp, Facebook-Chat, Google Hangouts oder Skype eher schlecht abschnitten. 

Schlagworte zum Thema:  Datenschutz, Skype

Aktuell

Meistgelesen