23.04.2013 | BYOD

Immer mehr Mitarbeiter verwenden private Mobilgeräte auch im Job

Viele Berufstätige nutzen ihr privates Smartphone auch geschäftlich
Bild: Haufe Online Redaktion

Fast drei Viertel aller Berufstätigen in Deutschland nutzen laut einer aktuellen Studie private Handys, Tablets und Notebooks auch für geschäftliche Aufgaben. Ohne entsprechende Regelungen und Sicherheitsmaßnahmen drohen dabei erhebliche Risiken.

Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Branchenverbands BITKOM hat noch einmal deutlich gemacht, wie weit verbreitet die Nutzung privater IT-Hardware im geschäftlichen Alltag, auch BYOD (Bring Your Own Device) genannt, schon ist. Demnach nutzen fast drei Viertel (71 Prozent) aller Berufstätigen in Deutschland ihre privat angeschafften Geräte auch für die Arbeit. 35 Prozent verwenden dabei einen tragbaren Computer, 31 Prozent ihr privaten Handy, 19 Prozent ihr Smartphone und bereits 8 Prozent ihren Tablet-Rechner.

Risiken für Datensicherheit und Datenschutz

Durch die Nutzung der privaten Hardware könnten die Mitarbeiter zwar auf wichtige Programme und Daten zugreifen, ohne dazu umständlich mit mehreren Geräten hantieren zu müssen, kommentierte BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf die Ergebnisse. Zugleich wies er aber ausdrücklich auch auf die Risiken für Datenschutz und Datensicherheit hin, die sich durch diese Praxis ergeben können. Da nach einer anderen Studie des Branchenverbands 27 Prozent der Unternehmen diesen Privatgeräten auch einen Zugriff auf das Firmennetz ermöglichten, müsse diese Thematik künftig noch wesentlich stärker in den Sicherheits- und Datenschutzkonzepten berücksichtigt werden.

Leitfaden für BYOD

Um den Unternehmen hierbei zu helfen, hat der BITKOM einen neuen Leitfaden zur Problematik der persönlichen Hardware am Arbeitsplatz herausgegeben. Das Papier befasst sich mit unterschiedlichen Aspekten wie 

  • Datenschutz-Anforderungen

  • Anforderungen an die IT-Sicherheit

  • Lizenzrechtliche Anforderungen

  • Arbeitsrechtliche Fragen

Tipp: Welche Regelungspunkte im Einzelnen zu beachten sind, lesen Sie auch im Top-Thema: BYOD rechtlich absichern

Schlagworte zum Thema:  BYOD, Datenschutz, Datensicherheit, Mitarbeiter

Aktuell

Meistgelesen