| Spuren im Web

Statt Cookies: Browser-Fingerprints ermöglichen oft eindeutige Identifizierung

Browser hinterlassen eindeutige Spuren im Web
Bild: Haufe Online Redaktion

Bislang kommen im Online-Marketing vor allem Cookies zum Einsatz, um Nutzer auf Webseiten wiederzuerkennen und deren Surfverhalten zu ermitteln. Doch auch über die von den Browsern übertragenen Daten lassen sich Besucher von Webseiten identifizieren.

Wenn Sie im Web surfen, sammeln die Seitenbetreiber, aber auch viele Werbe-Netzwerke Informationen, um Sie wiederzuerkennen. Üblicherweise kommen dazu Cookies zum Einsatz - kleine Informationsschnipsel, die auf Ihrem Rechner gespeichert und von den Dienstanbietern wieder ausgelesen werden können. Insbesondere die Website-übergreifenden Cookies der Werbe-Netzwerke sind unter Datenschutz-Aspekten nicht unbedenklich und es gibt Bemühungen, diese Cookies effizient zu blocken.

Erkennung durch Systemmerkmale möglich

Wie eine Studie des Informatikers Henning Tillmann ergab, hinterlassen Surfer jedoch auch andere Spuren auf den Webservern, die in den meisten Fällen schon für eine eindeutige Identifizierung ausreichend sind. Diese Fingerprints entstehen dadurch, dass der Browser beim Abruf einer Webseite zahlreiche Informationen übermittelt. In knapp 93 Prozent der Fälle wurde durch diese Fingerprints eine eindeutige Identifizierung des Browsers möglich.

Plug-Ins und installierte Schriftarten besonders aussagekräftig

Die Browser übertragen eine Menge Informationen über sich selbst bzw. zum genutzten System. Neben der Browser- und Betriebssystemversion gehören dazu auch Angaben zu Systemfarben, installierten Schriften und Plug-Ins. Gerade die beiden letzten Daten unterscheiden sich von System zu System sehr stark, ebenso weitere Angaben wie zu den unterstützten MIME-Typen und zur User-Agent-Zeichenfolge und ermöglichen damit bereits in sehr vielen Fällen eine eindeutige Identifizierung.

Dass das Browser-Fingerprinting nicht nur eine akademische Angelegenheit ist, sondern durchaus auch in der Praxis relevant ist, zeigt sich auch daran, dass einige Werbevermarkter (z. B. Zanox) diese Technik bereits als Ergänzung zu Cookies einsetzen. 

Schlagworte zum Thema:  Cookies, Website, User-Tracking, Datenschutz

Aktuell

Meistgelesen