| Personenbezogene Daten

Datenschutz bei Big-Data-Projekten frühzeitig beachten

Personenbezogene Daten sind auch bei Big Data zu schützen
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Branchenverband BITKOM hat einen Leitfaden zur Planung und Umsetzung von Big-Data-Projekten herausgegeben. Ausdrücklich wird auf die hohe Bedeutung des Datenschutzes hingewiesen, wenn dabei personenbezogene Daten verarbeitet werden.

Big Data, die Analyse großer Datenmengen aus unterschiedlichen Quellen in hoher Geschwindigkeit, gewinnt für immer mehr Unternehmen an Relevanz und entsprechend hoch ist das Interesse an derartigen Projekten. Das Anwendungsspektrum für Big Data reicht von der Medizin bis zur Verkehrsoptimierung und für viele Unternehmen dürfte sich durch diese Technologien das Geschäftsmodell künftig deutlich verändern.

Umsetzung und Planung im Mittelpunkt

Konkrete Tipps und Hilfen bei der Planung und Umsetzung von Big-Data-Projekten will nun der Branchenverband BITKOM mittels eines neu herausgegebenen Leitfadens bieten. So wird anhand eines 8-Phasen-Modells versucht, die Komplexität derartiger Projekte zu reduzieren. Das Modell erstreckt sich dabei von der Erfassung der Potenziale über die konkrete Umsetzung bis hin zur Optimierung von Big-Data-Projekten.

Datenschutz bei Verarbeitung personenbezogener Daten

Einen besonderen Schwerpunkt legt der Leitfaden auf die datenschutzrechtliche Problematik, die immer dann auftritt, wenn in dem Projekt personenbezogene Daten verarbeitet werden. Dabei werden vor allem zwei Punkte behandelt. Zum einen gibt es konkrete Hinweise dazu, was bei der Pflicht zur Datenschutz-Folgenabschätzung, dem sogenannten Privacy Impact Assessment, zu beachten ist. Hierzu ist eine Checkliste enthalten.

Zum anderen enthält der Leitfaden umfangreiche Ausführungen dazu, wie durch Anonymisierung und Pseudonymisierung der Daten ein höherer Datenschutz im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes erreicht werden kann. Beide Techniken sollen sicherstellen, dass die erhobenen Daten nicht direkt einer Person zugeordnet werden können.

Nur durch frühzeitige Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Belange bei der Planung der Big-Data-Projekten können Probleme bei der Verarbeitung personenbezogener Daten verhindert werden, betonte BITKOM-Experte Dr. Mathias Weber die Bedeutung dieses Aspekts bei der Vorstellung des Leitfadens.

Schlagworte zum Thema:  Big Data, Datenschutz

Aktuell

Meistgelesen