11.04.2014 | Compliance

Was bedeutet das eigentlich?

Mit einem funktionierenden Compliance-Management sollte es soweit nicht kommen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Unerlaubte Preisabsprachen, Korruption, leichtfertiger Umgang mit persönlichen Daten, Arbeitsunfälle, Produkte, die in Kinderarbeit hergestellt wurden, Bodenkontamination mit Altöl. Warum passieren diese Dinge immer wieder, auch bei Unternehmen in Deutschland? Wegen unzureichender Compliance. Aber was bedeutet das?

Der Deutsche Corporate Governance Kodex beschreibt Compliance folgendermaßen:

„Der Vorstand hat für die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und der unternehmensinternen Richtlinien zu sorgen und wirkt auf deren Beachtung durch die Konzernunternehmen hin.“ Das ist eigentlich nichts Neues.

Neu ist die zunehmende Bedeutung von Compliance für Unternehmen

Die Bedeutung von Compliance ist heute größer, denn:

  • die materiellen Anforderungen in nationalen und ausländischen Rechtsordnungen sind heute strenger als früher,
  • nationale Gesetze bekommen internationale Wirkung,
  • unternehmerische Aktivitäten sind in immer internationaler verflechtet,
  • Sanktionierungen und Kosten für Unternehmen bei Compliance-Verstößen werden werden schärfer,
  • von Aufsichts- und Strafverfolgungsbehörden greifen verstärkt ein.

Was sind die Compliance-Themenfelder, die in Ihrem Unternehmen eine Rolle spielen?

Die Compliance-Themenfelder können schon in kleinen Unternehmen sehr vielfältig sein:

Grundlegende Informationen zur Compliance in diesen Themenfeldern finden Sie hier.


Weiterlesen:

Alle Infos zum Thema Compliance-Manager finden Sie auf dieser Themenseite.

Schlagworte zum Thema:  Compliance-Manager, Compliance-Officer, Compliance-Organisation, Compliance-Management, Compliance-Beauftragter, Compliance

Aktuell

Meistgelesen