| Cloud-Computing

EU-Kommission beschließt einheitliche Cloud-Strategie

Bild: Deutsche Telekom

Beim Cloud-Computing werden in Europa durch eine Zersplitterung der Märkte erhebliche Chancen vertan. Die EU-Kommission will diese Situation durch eine jetzt vorgestellte Strategie verbessern, die auf einheitliche Sicherheit- und Datenschutz-Standards abzielt.

Bis zum Jahr 2020 könnten europäische Unternehmen durch eine bessere Unterstützung des Cloud-Computing bis zu 220 Milliarden Euro erwirtschaften schätzt die EU-Kommission. Allerdings drohe dem Markt derzeit durch die Entwicklung proprietärer Techniken und uneinheitlicher Datenschutzvorgaben eine unerwünschte Aufsplitterung. Notwendig seien daher Standardisierungen, mit denen der Trend zu fehlender Interoperabilität und eingeschränkter Datenportabilität aufgehalten werden könne.                                                                       

Einheitliche Vertragsbedingungen geplant

Teil des jetzt vorgestellten Strategiepapiers sind etwa Modelle für einheitliche Service-Level-Agreements zwischen geschäftlichen Cloud-Nutzern und Anbietern, die von der EU-Kommission selbst entwickelt werden sollen. Auch für Privatnutzer sollen entsprechende Musterverträge entworfen werden.

Standardisierte Techniken und einheitlicher Datenschutz

Bei der Entwicklung von Standards für die im Cloud-Computing eingesetzten Verfahren und Techniken soll bis 2013 das europäische ETSI-Institut einen Überblick zu den notwendigen Normen entwickeln. Ein Jahr länger hat die für IT-Sicherheit zuständige Behörde ENISA Zeit, um Grundlagen für freiwillige Zertifizierungsverfahren zu erstellen, wobei vor allem einheitliche Datenschutzvorgaben erarbeitet werden sollen.

Bitkom begrüßt die Initiative

Beim Branchenverband Bitkom begrüßte man Initiative und erhofft sich dadurch vor allem auch ein größeres Engagement des öffentlichen Sektors im Bereich Cloud-Computing, wodurch sowohl ein erhebliches Kostensenkungspotenzial erschlossen und zugleich eine Verbesserung der Angebote für die Bürger erreicht werden könnte.

Schlagworte zum Thema:  Cloud Computing, Cloud

Aktuell

Meistgelesen