16.02.2012 | Sicherheit

Prävention lohnt sich - auch betriebswirtschaftlich

Die Arbeitsmärkte rücken immer näher zusammen. Die Arbeitsbedingungen bleiben jedoch sehr unterschiedlich. Auch die Löhne und die Vorschriften zum Arbeitsschutz lassen sich weltweit nicht eins zu eins vergleichen. Doch eine Studie aus den Jahren 2010 und 2011 in 16 Ländern zeigt, dass sich Investitionen in Sicherheit und Gesundheit für jedes Unternehmen lohnen.

Jeder Euro, den ein Unternehmen in betriebliche Prävention investiert, zahlt sich mit mehr als zwei Euro aus. Der errechnete "Return on Prevention" (ROP) lag bei einem Mittelwert von 2,2.


Investitionen lohnen sich von Anfang an

Bei den an der Studie teilnehmenden Unternehmen handelte es sich um solche, die bereits längere Erfahrungen mit betrieblicher Präventionsarbeit haben. Die Wissenschaftler gehen aber davon aus, dass Betriebe, die erst damit beginnen, in den Arbeits- und Gesundheitsschutz zu investieren, sogar anfangs ein noch höheres wirtschaftliches Erfolgspotential haben.

 

Weitere positive Auswirkungen

Neben dem wirtschaftlichen Nutzen kam bei der Studie heraus, auf welche andere Bereiche sich der Einsatz für den Arbeitsschutz zudem positiv auswirkt:

  • Das Ansehen in der Öffentlichkeit wird besser.
  • Die Betriebskultur verbessert sich.
  • Ausfallzeiten und Betriebsstörungen werden weniger.
  • Die Beschäftigten sind motivierter und zufriedener.

 

Studie "The Return on Prevention"

Insgesamt 300 Unternehmen wurden für die internationale Studie der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS), der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) und der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) befragt.

Im Mittelpunkt des Interesses stand die Einschätzung der betriebswirtschaftlichen Vor- und Nachteile von Ausgaben für Sicherheit und Gesundheit im Betrieb.

Im Herbst soll der abschließende Bericht zur Studie "The Return on Prevention" erscheinen.

Aktuell

Meistgelesen