| Unfälle bei der Obsternte vermeiden

Vor jedem Gebrauch Leitern prüfen

Sicherheit bei der Obsternte - damit nur der Apfel fällt.
Bild: Michael Bamberger

Herbstzeit - Obstzeit: Unfälle bei der Obsternte haben oft mit Leitern zu tun. Doch das Gefahrenpotenzial bei Leitern lässt sich reduzieren.

Kommt es bei der Obsternte zu Unfällen, liegt das häufig an instabilen oder defekten Leitern. Bevor das Gerät benutzt wird, sollte es deshalb vor jedem Gebrauch auf Mängel untersucht werden.

Darauf weist die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau hin. Wer auf Rasen oder weichem Boden arbeitet, benutzt am besten eine Leiter mit Spitzen an den Füßen, die in den Boden gesteckt werden. Das verhindert, dass die Leiter wegrutscht. Beim Kauf von Holzleitern greifen Verbraucher am besten zu unlackierten Modellen - dort sind etwaige Fehler oder ein möglicher Holzwürmerbefall leichter zu erkennen.

Weitere Tipps für eine sichere Obst-Ernte finden Sie hier, eine Checkliste zur Kontrolle möglicher Sicherheitsmängel bei verschiedenen Leitertypen hier.

Schlagworte zum Thema:  Leiter

Aktuell

Meistgelesen