09.12.2011 | Sicherheit

Die gefährlichsten Berufe - wo der Präventionsbedarf besonders hoch ist

Im Rahmen eines Forschungsprojekts hat die Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) eine Synopse erstellt, die einen Zusammenhang zwischen arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren und Berufen mit hoher Krankheitslast sichtbar macht. Dadurch wird der hohe Präventionsbedarf einzelner Berufsbilder erkennbar.

Für die Synopse wurden wissenschaftliche Arbeiten aus den unterschiedlichen Bereichen hinsichtlich der arbeitsweltbezogenen Risikofaktoren gesichtet.


Rangplätze nach Krankheiten und Belastungen

Berufsgruppen mit hoher Krankheitslast sind die, in denen nachweislich auch Risikofaktoren gehäuft vorkommen.

Bei den Männern belegen die ersten Plätze:

  • Keramik- und Glasberufe,
  • Bergleute, Mineralgewinner und -aufbereiter,
  • Metallerzeuger und -bearbeiter,
  • Verkehrsberufe.

Bei den Frauen stehen oben in der Liste Berufe aus den Bereichen:

  • Metall,
  • Bau,
  • Verkehr,
  • Ernährung.

 

Zusätzlicher Informationsgewinn

Aufgedeckt werden konnten auch bislang wissenschaftlich nicht ausreichend untersuchte Zusammenhänge, wie auffällig hohe Krankheitslasten in weiteren Berufszweigen.

Bei den Männern

  • Ordnungs- und Sicherheitsberufe,
  • sonstige Dienstleistungsberufe und
  • Berufe in der Landwirtschaft.

Bei den Frauen handelt es ich um Berufe rund um die Branchen

  • Textil- und Bekleidung,
  • Maler sowie
  • Papierherstellung.

 

Risikofaktoren in der Arbeitswelt

Dabei ging es sowohl um physische Faktoren wie etwa schweres Heben, kniende Tätigkeit, aber auch lang andauernde Arbeit mit der Computermaus.

Aber auch psycho-soziale Faktoren, die belastend sein können, wie beispielsweise Arbeitsüberlastung, geringe Arbeitszufriedenheit oder Stress oder Risikofaktoren aus dem Bereich Organisation wie etwa Schichtarbeit wurden gelistet.

 

Krankheitsbilder, die davon ausgelöst wurden

28 Untersuchungen belegten den Zusammenhang mit Muskel-Skelett-Erkrankungen.

19 Übersichtarbeiten hatten als Schwerpunkt die seelische Gesundheit.

6 Artikel beschäftigten sich mit der Analyse von Verletzungen und Unfällen.

Anschließend wurden die Ergebnisse mit den Berufen verglichen, in den Arbeitsunfähigkeit, Arbeitsunfälle und Frühberentung gehäuft auftreten.

Aktuell

Meistgelesen