| Arbeitssicherheit

Damit weder Apfel noch Mensch vom Baum fallen

Ein sicherer Umgang mit Leitern verhindert Unfälle bei der Obsternte
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Jetzt hängen sie wieder voll die Apfel-, Mirabellen- und Pflaumenbäume. Die Obsternte ist voll im Gange und die Körbe füllen sich mit reifen Früchten. Damit die Ernte sicher vonstatten geht, sollte man ein paar Regeln beachten.

Mehr als 3.000 Unfälle mit Leitern wurden 2012 bei der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) gemeldet. Neun Prozent davon ereigneten sich bei der Obsternte. Viele Obstbäume sind hochstämmig. Äpfel und Birnen lassen sich dann meist mit einem Pflücker vom Baum holen. Bei Kirschen, Mirabellen oder Pflaumen ist das nicht möglich. Da heißt es mit der Leiter hoch hinauf in den Baum.

Tipps für eine sichere Baumobst-Ernte

  • Bei der nächsten Pflanzung sollte man besser niedrig wachsende Bäume pflanzen. Früchte an einem Niederstamm lassen sich von der Erde aus abernten.
  • So weit es möglich ist, sollte man die Äpfel oder Birnen mit einem Apfelpflücker, auch Apfelbrecher genannt, vom Baum holen. Er fällt sicher in den Stoffbeutel und kann von da mit der Hand in den Korb gelegt werden.
  • Anlegeleitern müssen immer mit etwa einem Winkel von 70 Grad angelegt werden. Nur dann stehen sie stabil.
  • Die Leiter darf nur an gesunden Ästen aufliegen, am besten möglichst nahe am Stamm. Dort sind die Äste stabiler.
  • Die Leiter muss am Kopfende mit einem Zurrgurt gesichert werden. Damit verhindert man, dass sie wegrutschen kann.
  • Für „Bodenhaftung“ sorgen mindestens sieben Zentimeter lange Leiterspitzen aus Metall. Jede Leiter lässt sich damit nachrüsten.
  • Die Leiterspitzen müssen tief in den Boden gedrückt werden. Vor allem bei großer Trockenheit ist darauf zu achten, dass die Spitze tief genug in den Boden eindringt.
  • Bei Hanglage ist eine Leiter einzusetzen, deren Füße unterschiedlich weit herausgezogen werden können.
  • Spezielle Leitern mit Stützen bieten am Hang zusätzlich Sicherheit.
  • Bei Stehleitern muss man darauf achten, dass sie soweit geöffnet ist, dass die Spreizsicherung gespannt bzw. eingerastet ist.
  • Äste dürfen nie zu weit herangezogen werden. Besser ist es, die Leiter öfter umzustellen.
  • Wer auf eine Leiter steigt, sollte feste Schuhe mit rutschhemmenden Sohlen tragen.
  • Eine Pflücktasche ist sicherer als ein Eimer oder Korb.

Schlagworte zum Thema:  Leiter

Aktuell

Meistgelesen