27.04.2012 | Top-Thema Beschaffung von Gefahrstoffen

FAQ

Kapitel

Folgende Antworten helfen Ihnen bei der Umsetzung in der Praxis:

1) Wer überprüft die Sicherheitsdatenblätter? Was muss geprüft werden?

Gewerbliche Anwender müssen die Sicherheitsdatenblätter auf Fehler, Mängel oder fehlende Angaben hin überprüfen und ggf. ein neues, fehlerfreies und vollständiges Exemplar anfordern bzw. weitere Informationen einholen. Die Fachkraft für Arbeitssicherheit besitzt dazu die nötige Fachkunde.

2) Erfüllen bereits alle SDB die Forderungen der REACH-Verordnung?

Alle neu erstellten und geänderten Sicherheitsdatenblätter müssen seit 1.6.2007 die Vorgaben der REACH-Verordnung 1907/2006/EG erfüllen. Eine nur formale Anpassung an REACH ist nicht erforderlich, d. h., solche Sicherheitsdatenblätter können weiterhin nach altem Recht verwendet werden. Da sich Einstufungen von Stoffen nach GHS-Verordnung überwiegend ändern, ist deren Anteil allerdings gering. Die Mehrzahl der Sicherheitsdatenblätter muss geändert werden.

3) Warum ist eine zentrale Beschaffung für wirksamen Arbeitsschutz sinnvoll?

Während in größeren Unternehmen Verantwortliche in der Beschaffung die Bestellungen vornehmen, erfolgen in KMU Bestellungen häufig "auf Zuruf", d. h., es bestellt derjenige, der den Arbeitsstoff oder das Arbeitsmittel gerade braucht.

Sicheres und gesundes Arbeiten kann jedoch nur gewährleistet werden, wenn die Forderungen des ArbSchG eingehalten werden. Dazu gehört auch eine Beschaffung, der alle nötigen Informationen z.B. zu Arbeitsstoffen und hier v. a. zu Gefahrstoffen vorliegen. Dies wird ermöglicht, wenn festgelegt ist, wer für die Beschaffung zuständig ist, und den Verantwortlichen alle nötigen Informationen zugänglich und bekannt sind.

3) Warum sollten Gefahrstoffe substituiert werden?

Der Arbeitgeber muss die Gefährdung der Sicherheit und Gesundheit von Beschäftigten beim Umgang mit Gefahrstoffen minimieren. Dies kann er durch technische, organisatorische und persönliche Schutzmaßnahmen erreichen. Dies kann er aber zu allererst dadurch gewährleisten, indem weniger gefährliche Stoffe beschafft werden, d. h. durch die Substitution von Gefahrstoffen.

Schlagworte zum Thema:  Gefahrstoff, Beschaffung

Aktuell

Meistgelesen