02.07.2012 | Sifa-Workshop 2012

Schwerpunkt Gefährdungsbeurteilung und Arbeitsschutzorganisation

Glück gehabt, denn der Sifa-Workshop war ausgebucht
Bild: Haufe Online Redaktion

Technische Regeln, Betriebssicherheitsverordnung oder GDA-Leitlinien – am besten informiert man sich darüber kompakt und mit anderen Kollegen zusammen. Der Sifa-Workshop war ausgebucht. Die Präsentationen können im Internet heruntergeladen werden.

Der zweitägige Workshop mit dem Schwerpunkt Gefährdungsbeurteilung und Arbeitsschutzorganisation teilte sich in drei Blöcke. Der Einstieg erfolgte über einen aktuellen Überblick zu Vorschriften, Regeln und Handlungshilfen sowie zu den Aktivitäten der BAuA zu Sicherheit und Gesundheit.

Anschließend folgten die Beiträge: Novellierung der Betriebssicherheitsverordnung, das Technische Regelwerk zur Betriebssicherheitsverordnung sowie Stand und Inhalt, Entwicklungen und Hintergründe der Arbeitsstätten-Regelsetzung.

Gefährdungsbeurteilung und Arbeitsschutzorganisation

Die Beiträge zum diesjährigen Themenschwerpunkt Gefährdungsbeurteilung und Arbeitsschutzorganisation waren die Vorträge

  • Evaluation der GDA-Leitlinie "Gefährdungsbeurteilung und Dokumentation" und

  • GDA-Leitlinie "Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes".

Der dritte Teil der Veranstaltung widmete sich den Themen

  • Kooperation zwischen Betriebsarzt und Fachkraft für Arbeitssicherheit

  • und neue Regeln und Empfehlungen der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge.

Übersichtliche und praxistaugliche Präsentionen

Ein Blick in die zur Verfügungen gestellten Präsentationen zeigt, dass einige davon auch für die berufliche Praxis tauglich sind.

So bietet etwa die Präsentation „ASR zur ArbStättV“ einen umfassenden Foliensatz, der die alten Arbeitsstättenrichtlinien den neuen Arbeitsstättenregeln tabellarisch gegenüberstellt. Damit lässt sich zum Beispiel auf einen Blick erkennen, dass früher die drei Richtlinien Verkehrswege, Fahrtreppen und Fahrsteige, Steigeisengänge und Steigleitern in die eine Regel Verkehrswege gemündet sind.

Der Änderungsbedarf für 2012 zeigt, womit in diesem Jahr noch zu rechnen ist wie unter anderem mit der Übernahme der Bildschirmarbeitsverordnung oder dem Einfügen des Bausteins „Unterweisung“.

Schlagworte zum Thema:  Gefährdungsbeurteilung, Compliance

Aktuell

Meistgelesen