14.05.2014 | Blick nach vorne

VDSI ändert seinen Namen

Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz gehen Hand in Hand, auch für den VDSI.
Bild: shapecharge - iStockphoto

Die 4 Buchstaben bleiben: VDSI. Doch ausgeschrieben heißt das seit 1.5.2014 „Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz“. Mit der Umbenennung wird der Entwicklung des Verbandes Rechnung getragen. Fachleute aus mehreren Fachbereichen sollen sich angesprochen fühlen.

Nachdem der VDSI 1951 als Arbeitsgemeinschaft der Sicherheitsingenieure gegründet wurde, entwickelte sich daraus der Verband Deutscher Sicherheitsingenieure. Doch die Bereiche der Arbeitssicherheit haben sich mit den Jahren verändert und erweitert. Und so gehören heute u. a. Techniker, Umweltschutzbeauftragte, Arbeitsmediziner und Psychologen dem VDSI an.

VDSI steht für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit

Zu den Zielen und Aufgaben des Verbandes zählen das Engagement für eine fachgerechte und qualifizierte Aus- und Weiterbildung in den jeweiligen Fachgebieten. Die Fachgruppen beschäftigen sich mit den branchenspezifischen Anforderungen rund um Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit und erarbeiten Gesetze, Verordnungen, Richtlinien, Normen und Regeln dazu. Der VDSI ist ein Ansprechpartner, wenn es um diese Themen geht.

VDSI bedeutet breiter Austausch und ganzheitliche Betrachtungsweise

Aktuell zählt der Verband rund 5.300 Mitglieder. Mit dem neuen Namen sollen weitere Mitglieder dazu gewonnen werden. Denn ein Zusammenschluss von Fachleuten aus unterschiedlichen Disziplinen ermöglicht einen breiten Austausch und eine ganzheitliche Betrachtungsweise.

Mit modernen Medien in die Zukunft

Da sowohl Sicherheit, Gesundheit als auch Umweltschutz komplexe Themen sind, lassen sich hier die besten Lösungen durch vernetztes Denken und Handeln erarbeiten. Der VDSI hat über die Jahre ein leistungsfähiges Netzwerk aufgebaut und will es weiter ausbauen. So sollen auch Studenten und Berufseinsteiger für den Verband begeistert werden. Augenscheinlich wird das durch die modernere Gestaltung sowohl der gedruckten Medien als auch des Internetauftritts.

Hier gelangen Sie zum VDSI.

Schlagworte zum Thema:  Fachkraft für Arbeitssicherheit, Fachkräfte, VDSI

Aktuell

Meistgelesen