| Wohlbefinden

Flow als Anti-Stress-Mittel

Wohlbefinden im Job fördert den Flow und macht weniger anfällig gegen Stress.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Haben Sie heute bei der Arbeit schon einen Flow erlebt? Eine Zeit, in der Sie die Zeit gar nicht wahrgenommen haben, sondern alles wie von selbst lief oder Sie ganz in eine Aufgabe versunken waren? Gut so, denn dann sind Sie weniger anfällig gegen Stress.

Es ist ein Geben und Nehmen: Mitarbeiter, die sich in ihrem Unternehmen wohlfühlen, arbeiten lieber und erleben so auch eher einen Flow. Die Aufgaben gehen leicht von der Hand, die Zeit vergeht wie im Flug. Und dank dieses Erlebnisses fühlt sich der Mitarbeiter noch wohler. So gestärkt kann ihm auch Stress weniger schaden.

Wohlbefinden fördert Flow

Das Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund führte eine Studie mit 90 Mitarbeitern der Dienstleistungsbranche durch. Dabei bestätigte sich die Annahme der Wissenschaftler, dass Beschäftigte, die eine starke Identifikation mit ihrem Unternehmen haben, häufiger einen Flow bei der Arbeit erleben und dass dies die schädlichen Auswirkungen von Stress auf das psychische Wohlbefinden reduziert.

Weniger Flow – weniger Wohlbefinden

Neben diesem positiven Ergebnis konnten die Wissenschaftler auch die gegenteiligen Effekt nachweisen: So erlebten die Beschäftigten, die sich weniger mit ihrem Unternehmen verbunden fühlten, seltener einen Flow und gaben zudem an, sich weniger wohl zu fühlen.

Wohlbefinden trägt zur Gesundheit bei

Die Studie belegt, wie wichtig es für die Gesundheit der Mitarbeiter ist, den Zustand eines Flows bei der Arbeit erleben zu können. Deshalb sollten Unternehmer dafür sorgen, dass sich die Mitarbeiter mit dem Unternehmen und mit ihrer Arbeit identifizieren können. Dies kann u. a. dadurch erreicht werden, dass die Arbeitstätigkeit und die Fähigkeiten des Mitarbeiters zusammenpassen.

Weitere Aspekte, die zum Wohlbefinden beitragen können

  • Ein professionelles Auswahlverfahren beim Einstellen neuer Mitarbeiter,
  • die Förderung und Weiterentwicklung von Fähigkeiten und Fertigkeiten,
  • regelmäßige Mitarbeitergespräche u. a. auch zur aktuellen persönlichen Situation,
  • die Möglichkeit der Mitbestimmung sowie
  • flexible Regelungen zu Arbeitszeiten und zur Arbeitsgestaltung.

Mehr zum Thema Flow und Stressreduktion

Widersprüchliche Einstellung zur Arbeit

Sich immer wieder eine Ruhepause gönnen

Im inneren Gleichgewicht bleiben - kann man das trainieren?

Schlagworte zum Thema:  Stress, Psychische Belastung, Wohlbefinden

Aktuell

Meistgelesen