22% der Deutschen leiden nach einer neuen Studie unter Leisure Sickness - werden im Urlaub ständig krank. Bild: MEV-Verlag, Germany

Wer am Wochenende oder im Urlaub ständig krank wird, leidet an der „Freizeitkrankheit“, auch Leisure Sickness genannt. Und das sind in Deutschland immerhin 22 % der Beschäftigten.

Bei der ersten deutschen Studie zur Leisure Sickness, für die über 2.000 Personen befragt wurden, kam dieses überraschend hohe Ergebnis heraus. Bei einer 15 Jahre älteren Studie aus Holland waren es deutlich weniger. Dass sich die Zahl der Betroffenen erhöht hat, könnte an den veränderten Arbeitsbedingungen liegen, wie weitere Studienergebnisse von Prof. Dr. Möller von der Internationale Hochschule Bad Honnef Bonn (IUBH) zeigen.

Ein Problem ist es, wenn die Arbeit nie zu enden scheint

Wer unter Leisure Sickness leidet, kann schlecht abschalten und beschäftigt sich auch in der Freizeit gedanklich mit der Arbeit. Außerdem erledigt der Betroffene oft Aufgaben, die in der regulären Arbeitszeit nicht fertig geworden sind, in unbezahlten Überstunden.

Schlechter Schlaf und ständige Erreichbarkeit zehren an den Kräften

Personen, die in ihrer Freizeit immer wieder krank werden, neigen dazu, so die Studie, ständig beruflich erreichbar zu sein. Außerdem klagen sie häufiger über schlechten und unruhigen Schlaf.

So können Sie vorbeugen, damit Sie in der Freizeit nicht so schnell krank werden

Ob Führungskräfte, Angestellte, Selbständige oder Freiberufler: Leisure Sickness kann jeden treffen. Wie man gegen die Freizeitkrankheit vorbeugen kann, steht im IUBH Touristik-Radar 2017 zu Leisure Sickness:

  • Erledigen Sie vor Ihren freien Tagen nur noch das Allernotwendigste. Manche Dinge erledigen sich von selbst während Ihrer Abwesenheit, die meisten anderen können Sie auch nach Ihrem Urlaub noch angehen. Sie kommen in ein paar Tagen oder nach wenigen Wochen ja wieder zurück.
  • Machen Sie keine extra Überstunden vor Ihrem Urlaub, sonst starten Sie ausgepowert in Ihre Freizeit.
  • Nehmen Sie sich Zeit für sich und gönnen Sie sich die verdiente Auszeit.
  • Stellen Sie keine zu hohen Erwartungen an Ihren Urlaub.
  • Genießen Sie Ihre freie Zeit, ob zu Hause oder in der Ferne.
  • Entscheiden Sie spontan von Tag zu Tag, wie Sie Ihre Freizeit gestalten wollen.
  • Schalten Sie Ihr Smartphone aus und befreien Sie sich von der ständigen Erreichbarkeit.
  • Gönnen Sie sich auch im Urlaub eine Pause.
  • Kommen Sie z. B. in Ruhe am Urlaubsort an und gehen Sie am ersten Tag früh ins Bett.

Schlagworte zum Thema:  Stress, Psychische Belastung, Urlaub, Ständige Erreichbarkeit

Aktuell
Meistgelesen