Auch der Umfang der telefonischen Unterstützung ist eines der Auswahlkriterien für eine Mitarbeiterberatung. Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Psychische Belastungen und Erkrankungen in der Arbeitswelt haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Auch privater Stress belastet viele Mitarbeiter. Im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) ist deshalb die Mitarbeiterberatung immer wichtiger geworden.

Im Alltag kann es überall stressig werden. Tritt Stress über einen längeren Zeitraum auf oder „brennt“ es an mehreren Stellen, steigen die Risiken für die Gesundheit. Wer voll im Stress drin steckt, kann sich allerdings kaum selbst helfen. Unterstützung und Beratung können hier professionell dazu beitragen, dass sich die Situation entschärft. Doch wo findet man gute Anbieter?

Leitfaden vermittelt Praxiswissen aus erster Hand

Der Leitfaden zur Auswahl von Angeboten der Mitarbeiterberatung aus der Reihe "Kein Stress mit dem Stress" vermittelt Praxiswissen aus erster Hand. Im Mittelpunkt stehen die Themenbereiche

  • Auswahlkriterien für Berater und Dienstleister,
  • Durchführung von Bedarfsanalysen sowie
  • Kriterien der Erfolgskontrolle.

Fragebögen und Checklisten erleichtern die Umsetzung in der Praxis

So werden z. B. beim Kurzcheck zum Leistungsspektrum eines Beraters u. a. folgende Angebote abgefragt:

  • persönliche Beratung,
  • telefonische Beratung,
  • Beratung per E-Mail oder Video-Chat sowie
  • Coaching für Führungskräfte und Funktionsträger.

Mit Fragen lässt sich die Qualität von Anbietern überprüfen

Auch gezielte Fragen, die man einem Anbieter stellen kann, sind aufgeführt, wie etwa: „Wie lange dauert eine Beratung höchsten?“, „Wie stellen Sie sicher, dass Ihre telefonische Hotline immer besetzt ist?“ oder „Wie dokumentieren Sie Ihre Arbeit?“

Mitarbeiterberatung ist ein vielfältiges Gebiet

Authentische Aussagen im Leitfaden von ratsuchenden sowie von beratenden Mitarbeitern zeigen, wie vielfältig das Gebiet der Mitarbeiterberatung ist. Da geht es u. a. um

  • die Unterstützung einer neuen Mitarbeiterin bei der Suche nach einer Kita für die Tochter oder nach einem Zahnarzt,
  • die Sorgen einer Mitarbeiterin wegen den Schulschwierigkeiten des Sohnes,
  • den Umgang mit schwierigen Themen, die an eine Führungskraft herangetragen werden und diese selbst belasten oder
  • die Überzeugungsarbeit gegenüber der Geschäftsführung.

Schlagworte zum Thema:  Psychische Belastung, Stress

Aktuell
Meistgelesen