07.06.2012 | Psychologie

Stress macht auch Männer sozialer

Studie zeigt: Stress macht Männer nicht aggressiv
Bild: Haufe Online Redaktion

Mal wieder Stress im Büro. Und der Kollege? Er sucht Kontakt und Unterstützung. Normal? Durchaus, wie jetzt eine Studie der Universität Freiburg zeigt. Männer werden durch Stress nicht aggressiv, wie es seit fast 100 Jahren Lehrmeinung war.

Das Bild von King Kong, der in die Ecke gedrängt um sich schlägt, scheint tief in unseren Köpfen verankert zu sein. Bei Tieren und Menschen vermutete man bis in die 1990er Jahre, dass Stress eine so genannte Kampf- oder- Fluchtreaktion auslöst. Dann änderte sich die Meinung der Wissenschaftler dahingehend, dass nur noch den meisten Tierarten und den Männern diese Reaktion zugeschrieben wurde. Für Frauen stellte man die These auf, dass sie beschützen wollen oder Freundschaft anbieten, wenn’s stressiger wird, also ein friedliches Verhalten an den Tag legen. 

Männer und Frauen reagieren gleich

Das Freiburger Forschungsergebnis zeigt nun aber, dass sich Männer und Frauen beim Umgang mit Stress im Verhalten nicht grundlegend unterscheiden. Männer werden genauso sanftmütig. Oder anders gesagt: Menschen verhalten sich in Stresssituationen sozial positiv, teilen mehr mit anderen und vertrauen ihnen auch mehr.

Stress fördert soziales Verhalten

In einem sozialen Interaktionsspiel als Testverfahren konnte nachgewiesen werden:

  • Wer unter Stress steht, zeigt ein deutlich positiveres Sozialverhalten, als Personen, die sich in keiner Stresssituation befinden.

  • Auf negatives Verhalten hat Stress keinen Einfluss.

Aus den aktuellen sowie aus Ergebnissen einer vorherigen Studie schlussfolgern die Wissenschaftler, dass

  • der positive soziale Kontakt mit einer vertrauten Person vor einer Stresssituation die Reaktion darauf geringer ausfallen lässt und

  • die Reaktion auch in oder nach der Stresssituation durch positiven sozialen Kontakt verändert werden kann.

Die Studie zur sozialen Auswirkung von Stressreaktionen ist auf der Internetseite des Instituts für Psychologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg auf Englisch veröffentlicht unter: http://www.psychologie.uni-freiburg.de/abteilungen/psychobio/team/publikationen/stressandprosocialbehaviour.

Schlagworte zum Thema:  Stress, Psychologie, Sozialverhalten, Studie

Aktuell

Meistgelesen