| LED- oder Energiesparlampe

Welche ist die sinnvolle Alternative zur Glühbirne?

Die alte Glühbirne stirbt aus
Bild: Haufe Online Redaktion

Ab 1. September 2012 verschwinden die 25 und 40 Watt Glühlampen vom europäischen Markt. Das Angebot an sparsamen und langlebigen Ersatzprodukten ist groß, v. a. bei Energiesparlampen. Die Zukunft liegt allerdings in LED-Lampen.

Wer die passende Beleuchtung sucht, sollte neben dem Preis vor allem auf Energieeffizienz, Helligkeit und Lichtfarbe achten. Denn an den neuen Lampen hat man lange: sie überzeugen durch Langlebigkeit und geringe Umweltbelastungen.

Fast schon ein Klassiker – die Energiesparlampe

Energiesparlampen brauchen deutlich weniger Strom, wie schon ihr Name verrät. Bereits nach einem Jahr hat sich die Anschaffung gelohnt. Es gibt sie in Stab-, Spiralen oder Birnenform. Aber auch ökologisch zertifizierte Energiesparlampen enthalten bis maximal zwei Milligramm Quecksilber. Deshalb müssen sie sachgerecht entsorgt werden. Sammelboxen dafür stehen im Handel zur Verfügung. Und ihre Lebensdauer ist weniger lang als die von LED-Lampen.

Licht der Zukunft – die LED-Lampe

Der Einkaufspreis von LED-Lampen ist zurzeit immer noch recht hoch. Trotzdem kann sich die Investition lohnen. Manche davon versprechen eine Lebensdauer von 20 Jahren bei täglich drei Stunden Einsatz. Außerdem verbrauchen sie im Vergleich zu Glühlampen bis zu 90 Prozent weniger Strom. Es gibt sie inzwischen in allen Lampenform – wie Birne oder Strahler – sowie für unterschiedliche Lampensockel.

LED-Lampen enthalten kein Quecksilber. Da sie aber zu den Elektrokleingeräten zählen, gehören sie nicht in den herkömmlichen Hausmüll, sondern sollten bei Sammelstellen abgeben werden.

Empfehlenswert

Ausführliche Informationen zu den ökologisch besten Produkten für die beiden Lampentypen auf dem Markt hat das Öko-Institut zusammengestellt. Auf der Kampagnenseite EcoTopTen findet sich eine Marktübersicht zu Energiespar- und LED-Lampen. Aus den übersichtlichen Tabellen lassen sich für jedes Modell auch die Farbtemperatur in Kelvin, der Kaufpreis sowie die jährlichen Stromkosten entnehmen.

Schlagworte zum Thema:  Umweltschutz, Energie, Beleuchtung, Energiesparen

Aktuell

Meistgelesen