| Lärmschutz

Public Viewing und Nachtruhe

Lärmschutz: Beim Public Viewing auch an die Nachbarn denken
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Fangesänge, Jubelrufe, Entsetzensschreie – bald tönt es wieder überall. Die Fußball-Europameisterschaft wird wieder Tausende zum Public Viewing locken. Gemeinsam macht Fußballschauen mehr Spaß, aber auch mehr Lärm. Bereits bei der Planung sollte man an den Lärmschutz denken.

Nicht jeder in der Nachbarschaft will und kann jeden Tag oder Abend Fußball sehen. Und der, der zu Hause ist, und seine Ruhe haben will, der hat auch ein Recht darauf, dass sich der Lärm der anderen in Grenzen hält. Vor allem in der Nacht. Doch nicht nur beim Zuschauen geht es laut her, auch davor und danach ist die Lärmemission erhöht. 

So klappt’s auch mit dem Nachbarn

Das Umweltministerium Baden-Württemberg gibt Tipps, wie Public-Viewing-Veranstaltungen nachbarschaftsfreundlich durchgeführt werden können:

  • Die betroffene Nachbarschaft sollte rechtzeitig und ausführlich über die Veranstaltung und die Termine informiert werden.

  • In Absprachen mit den entsprechenden Behörden sind Maßnahmen zum Schutz der Nachtruhe durchzuführen oder die Veranstaltung zeitlich einzuschränken.

  • Lautsprecher sind so aufzubauen, dass sie von den umliegenden Häusern abgewandt sind.

  • Die Lautsprecher sollten mit einem Lärmpegelbegrenzer ausgerüstet sein.

  • Bewirtungsstände sollten so platziert sein, dass sie als Lärmschild fungieren.

  • Die Besucher sollten auf Trillerpfeife, Trommel oder Vuvuzela verzichten.

  • An- und Abfahrten sowie Parkplätze sind so einzurichten, dass sie schnell geräumt sind und wenig zur Lärmbelastung beitragen.

  • Die Besucher sollten die Möglichkeit haben, den Veranstaltungsort mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

  • Die Beschallung sollte direkt mit dem Abpfiff enden.

  • Mit Durchsagen sollten Besucher um etwas mehr Ruhe oder das leise Verlassen des Geländes gebeten werden.

Mit Rücksichtnahme der Zuschauer und guter Planung der Verantwortlichen kann der Fußballsommer auch 2012 wieder zum fröhlichen und friedlichen Feiern auf öffentlichen Plätzen werden.

Schlagworte zum Thema:  Fußball, Lärm, Public Viewing, Europameisterschaft

Aktuell

Meistgelesen