02.07.2012 | Umweltschutz

Bei Kurzstrecken mit offenem Fenster fahren

Bild: Haufe Online Redaktion

Wer bei Kurzstrecken auf die Klimaanlage verzichtet kann viel Sprit sparen.

Das Auto im Sommer runterzukühlen, geht auf den Spritverbrauch - deshalb sollten Fahrer mit der Klimaanlage behutsam umgehen. Auf Kurzstrecken empfehlen Deutsche Umwelthilfe (DUH) und Verkehrsclub Deutschland (VCD), sie gar nicht zu benutzen.

Auf einer Distanz von 100 Kilometern steigt der Kraftstoffverbrauch eines Fahrzeugs bei eingeschalteter Klimaanlage um bis zu zwei Liter, teilten die Organisationen am Mittwoch in Stuttgart mit. Durchschnittlich werde der Spritdurst eines Autos um 10 bis 15 Prozent erhöht, im Stadtverkehr seien 30 Prozent möglich.

Aktuell

Meistgelesen