21.03.2012 | Sicherheit

Frühling im Büro

Noch ist es draußen kühl. Heizungen erwärmen die Büroräume. Von Stunde zu Stunde wird die Luft drinnen wärmer und ist dann ganz schnell verbraucht. Da hilft vor allem Lüften. Wie der Frischekick richtig geht, dazu gibt die Unfallkasse Nord Tipps.

Endlich wird's Frühling! Zeit, auch das Lüftungsverhalten von Winter auf Frühjahr umzustellen.


Frühjahrsmüdigkeit mitten am Tag? Dagegen hilft Stoß lüften

Denn das kann auch durch zu wenig Sauerstoff entstehen.

  • Das Fenster ganz öffnen.
  • Fünf Minuten lüften.
  • Schon bei zwei Personen in einem Büro am besten jede Stunde das Fenster öffnen.
  • Durchzug vermeiden.

 

Darauf sollte man beim Lüften achten

Damit das Lüften dauerhaft gut tut, sollte man

  • das Thermostatventil der Heizung schließen, da die sonst gegen die Kälte „anbullert“ und die Temperatur nach dem Fensterschließen höher steigt als gewünscht;
  • nie längere Zeit auf Kipp lüften, da so der Fenstersturz wesentlich kühler wird als das Drumherum. Die Folge: Es bildet sich Kondenswasser. Ist es deshalb häufig feucht, kann es zu schimmeln beginnen.

 

Tag und Nacht heizen

Frühjahrsnächte sind kalt. Oft gibt es sogar noch Frost. Deshalb sollte man unbedingt auch nachts ein wenig heizen. So ist es gewährleistet, dass die Räume nicht zu sehr auskühlen. Denn ist das Büro morgens kalt, drehen die Mitarbeiter die Heizung voll auf. Schnell ist der Raum überhitzt. Und schon beginnt der Erste zu gähnen.

 

Tipps für ideale Bedingungen beim Raumklima

Damit sich jeder wohl fühlt, dafür helfen auch folgende Hinweise:

  • Achten Sie auf ideale 19 – 22 Grad im Büro.
  • Halten Sie zwischen Heizung und Schreibtisch einen Abstand von etwa 50 Zentimeter ein.
  • Trinken Sie pro Tag mindestens zwei Liter, am besten Wasser.

 

Kleiner Kleidertrick: greifen Sie zur Zwiebel

Gerade in der Übergangszeit ist auch die Kleidung entscheidend. Morgens ist es noch kühl und gegen Nachmittag kann es schon sehr warm werden.

Geeignet ist der so genannte Zwiebel-Look, also mehrere Schichten an Kleidern übereinander getragen. So klappt es meist auch mit dem Kollegen. Denn der eine sitzt schon kurzärmlig da, während der andere noch seine Strickjacke zuknöpft.

Schlagworte zum Thema:  Bildschirmarbeitsplatz

Aktuell

Meistgelesen