22.03.2012 | Sicherheit

Der Chef ist für viele ein großer Stressfaktor

Die höhere Arbeitsbelastung ist der größte Stressfaktor für deutsche Arbeitnehmer. Das zeigt die Studie "Workplace Survey" des Personaldienstleisters Robert Half. Aber auch schlechte Chefs und lästernde Kollegen sind unter den Top 5 der Stressfaktoren.

Im Arbeitsalltag lauern viele Stressauslöser, die das Berufsleben aus dem Gleichgewicht bringen. Der zwischenmenschliche Aspekt spielt dabei eine ganz bedeutende Rolle.

Etwas mehr als ein Drittel der befragten Finanz- und Personalmanager in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind von unangenehmen Kollegen und gemeinen Gerüchten gestresst.


Stressfaktor Chef

Aber auch der Chef ist für 28 Prozent der Deutschen, 27 Prozent der Österreicher und 22 Prozent der Schweizer ein Stressauslöser. Den Grund dafür sehen die Finanz- und HR-Manager hauptsächlich in mangelnden Managementfähigkeiten. Daneben spielt unangemessener Druck von oben eine entscheidende Rolle bei der Stressentwicklung.

 

Gutes Arbeitsklima beugt Stress vor

"Am Arbeitsplatz entstandener Ärger kann oft nur schwer kompensiert werden, was natürlich zu Unzufriedenheit führt", erklärt Sven Hennige, Managing Director Central Europe von Robert Half International.

"Unternehmen sollten ihren Mitarbeitern daher die Möglichkeit bieten, belastende Faktoren anzusprechen. Nur so ist es möglich, Lösungen zu finden, die das Arbeitsklima verbessern."

 

Die Top 5 Gründe für Stress am Arbeitsplatz

- Höhere Arbeitsbelastung

- Personelle Unterbesetzung

- Unangenehme Kollegen und gemeiner Büroklatsch

- Mangelnde Managementfähigkeiten des Vorgesetzten

- Unangemessener Druck vom Chef

Schlagworte zum Thema:  Stress, Stressabbau

Aktuell

Meistgelesen