Sicherheit im Büro, Prüfungsfragen

Kurzbeschreibung

Diese Prüfungsfragen können im Rahmen einer Unterweisung zum Thema "Sicherheit im Büro" eingesetzt werden. Mithilfe des Wissenstests kann überprüft werden, ob die Mitarbeiter die Inhalte der Unterweisung verstanden haben.

Vorbemerkung

Diese Prüfungsfragen können in Verbindung mit den Unterweisungsfolien "Sicherheit im Büro" eingesetzt werden. 3 unterschiedliche Fragenkataloge ermöglichen es, den Test in mehreren Gruppen durchzuführen. Mehrfachantworten sind möglich.

Fragenkatalog A

  Firmenlogo
Name:  
Vorname:  
Datum:  
1. Was sind typische Unfallquellen im Büro?
a) Hindernisse, rutschige Böden, Treppen und Absätze
b) Nur mangelnde Ordnung und Sauberkeit führen zu Unfällen.
c) Bewegliche Teile, Papierschneidegeräte, Messer
2. Woran erkenne ich sichere Arbeitsmittel?
a) CE-Kennzeichen, GS-Zeichen
b) Am Prüfaufkleber
c) Wenn Versorgungsleitungen keine sichtbaren Schäden haben
3. Was wird bei der Gefährdungsbeurteilung ermittelt?
a) Physische und psychische Belastungen
b) Nur körperliche Belastungen
c) Nur mechanische, elektrische, physikalische und chemische Gefahren
4. Wie gelingt Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz?
a) Durch angemessene Planung und Gestaltung der Arbeitsplätze
b) Durch Beschaffung geeigneter Arbeitsmittel
c) Nur durch sicherheitsgerechtes Verhalten
5. Wie sieht ein ergonomischer Bildschirmarbeitsplatz aus?
a) Das hängt individuell vom Beschäftigten ab; allgemeine Kriterien gibt es nicht.
b) Die Forderungen der Arbeitsstättenverordnung müssen umgesetzt werden.
c) Ein höhenverstellbarer Schreibtisch reicht völlig aus.
6. Was muss beim manuellen Heben von Lasten beachtet werden?
a) Lasten über 8 kg dürfen nicht manuell gehoben werden.
b) Es gelten Empfehlungen für Frauen und Männer, in Abhängigkeit vom Alter.
c) Die richtige Technik entscheidet über das zulässige Gewicht.

Fragenkatalog B

  Firmenlogo
Name:  
Vorname:  
Datum:  
1. Wie können Brände im Büro entstehen?
a) Nur durch Kabelbrände oder unbefugtes Rauchen
b) Durch mangelhafte Mülltrennung
c) Durch übermäßige oder fehlerhafte Verwendung von Verteilersteckern und Verlängerungsleitungen
2. Was können Beschäftigte zur Sicherheit beitragen?
a) Sicherheit am Arbeitsplatz ist allein Aufgabe des Arbeitgebers.
b) Mängel und Defekte melden, Beinaheunfälle mitteilen.
c) Nur 15 % aller Unfälle werden durch menschliches Versagen verursacht.
3. Wie sieht ein ergonomischer Bildschirmarbeitsplatz aus?
a) Der Bürostuhl muss individuell einstellbar sein.
b) Die Beleuchtung muss ausreichend sein.
c) Es gibt keine gesetzlichen Vorgaben.
4. Was sind Inhalte von Unterweisungen?
a) Gefahren für Sicherheit und Gesundheit sowie Schutzmaßnahmen
b) Verhalten in Notfällen
c) Der Unternehmer entscheidet über die Inhalte; es gibt keine Vorgaben.
5. Gibt es Prüffristen für Arbeitsmittel?
a) Alle Prüffristen werden im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung festgelegt.
b) Der Gesetzgeber legt für bestimmte Arbeitsmittel Prüffristen fest.
c) Prüfungen sind nur dann nötig, wenn Schäden sichtbar sind.
6. Was gilt bzgl. arbeitsmedizinischer Vorsorge für Bildschirmarbeitsplätze? 
a) Angebotsvorsorge
b) Nur Wunschvorsorge
c) Die Kosten für eine "Computerbrille" trägt immer der Arbeitnehmer.

Fragenkatalog C

  Firmenlogo
Name:  
Vorname:  
Datum:  
1. Was sind typische Unfallquellen im Büro?
a) Mangelnde Ordnung und Sauberkeit
b) Nur durch Unaufmerksamkeit passieren Unfälle
c) Beschädigte elektrische Versorgungsleitungen
2. Was sind typische Unfälle im Büro?
a) Stolpern, Rutschen, Stürzen auf Treppen und Absätzen
b) Verletzungen durch Papier-Schneidegeräte, Hefter, Brieföffner
c) Sturz von der Leiter
3. Wie können Unfälle vermieden werden?
a) Nur durch Planen und Gestalten sowie Beschaffen geeigneter Arbeitsmittel
b) Durch sicherheitsgerechtes Verhalten der Beschäftigten
c) Durch regelmäßige Wartung und Instandhaltung sowie Prüfung der Arbeitsmittel
4. Wer muss unterwiesen werden?
a) Nur Beschäftigte, die Gefahren ausgesetzt sind
b) Alle Beschäftigen, und zwar vor Aufnahme der Tätigkeit und danach mind. jährlich
c) Nur Auszubildende
5. Wann müssen Arbeitsmittel geprüft werden?
a) Entsprechend der gesetzlich festgelegten Fristen
b) Alle Fristen werden im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung festgelegt.
c) Nur bei sichtbaren Schäden
6. Was ist gilt für den sicheren Umgang mit Druckern und Kopierern? 
a) Drucker und Kopierer dürfen nur außerhalb von Büroräumen betrieben werden.
b) Im Normalbetrieb wird i. W. Papierstaub freigesetzt.
c) Alle Wartungsarbeiten müssen von einem Servicetechniker durchgeführt werden.

Lösung Fragenkatalog A

1. a, c

2. c

3. a

4. a, b

5. b

6. b

Lösung Fragenkatalog B

1. b, c

2. b

3. a, b

4. a, b

5. b

6. a

Lösung Fragenkatalog C

1. a, c

2. a, b, c

3. b, c

4. b

5. a

6. b

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesen