Schutzkleidung / Checkliste
  Check OK Bemerkungen
1)

Wird im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung eine Restgefährdung durch Einwirkung auf Rumpf, Arme und Beine ermittelt?

  • mechanische Einwirkung
  • thermische Einwirkung
  • chemische Einwirkung
  • Einwirkung durch Mikroorganismen
  • Einwirkung ionisierender Strahlen
  • Einwirkung durch Elektrizität
  • Kontamination mit radioaktiven Stoffen
Hinweis: Es kann sich dabei um einzelne oder kombinierte Einwirkungen handeln. Hersteller von Schutzkleidung beraten Sie darüber, welche Schutzkleidung im konkreten Anwendungsfall geeignet ist. Es gibt Kleidung, die für einen begrenzten Mehrfacheinsatz geeignet ist oder aber Kleidung für mehrfachen Einsatz.
   
2)

Bestehen grundsätzlich Risiken für den Träger durch die Schutzkleidung?

  • Belastung durch Behinderung bei der Arbeit (unzulänglicher Tragekomfort)
  • Gesundheits- und Unfallrisiken (schlechte Hautverträglichkeit, mangelnde Hygiene, Erfasstwerden durch Teile)
Hinweis: In solchen Fällen sind Ersatzbeschaffungen geeigneter Schutzhandschuhe bzw. andere Schutzmaßnahmen zu wählen.
   
3) Steht den Beschäftigten Schutzkleidung in für sie passender Konfektionsgröße zur Verfügung (bzw. ist die Schutzkleidung an sie anpassbar)?    
4)

Werden Schutzkleidungsarten eingesetzt, die die gefährdeten Körperbereiche ausreichend schützen?

Hinweis: Schürze, Kittel, Anzug, ggf. kombiniert mit Stiefel, Handschuhe, Kopfhaube, Atemschutzgerät. Dabei muss die Kombination für den Einsatzfall geeignet sein.
   
5)

Kann auf Standardausführungen zurückgegriffen oder muss mit Herstellern eine Lösung geschaffen werden?

Hinweis: Standardausführung sind bereits zertifiziert und lassen sich ohne weitere Prüfungen für den Standard-Anwendungsfall einsetzen. Voraussetzung ist, dass die Einsatzbedingungen mit den Schutzwirkungen der geprüften Schutzkleidung übereinstimmen.
   
6) Wird Schutzkleidung bestimmungsgemäß unter Beachtung der Herstellerinformation benutzt?    
7) Wird Schutzkleidung keinen Einflüssen ausgesetzt, die ihren sicheren Zustand beeinträchtigen kann?    
8) Wird Schutzkleidung vor jeder Benutzung auf äußere Beschädigungen (Risse, Löcher, defekte Schließelemente) geprüft?    
9)

Wird Schutzkleidung darüber hinaus nach Herstellerangaben regelmäßig durch befähigte Personen geprüft?

Hinweis: Elektrikerschutzkleidung, Chemikalienschutzkleidung
   
10)

Hat der Vorgesetzte eine Betriebsanweisung für den sicheren Einsatz der Schutzkleidung erstellt?

Hinweis: Es handelt sich nicht um die Betriebsanweisung für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen. Diese spezielle Betriebsanweisung behandelt die Themen:

  • Ausführung
  • Einsatzmöglichkeiten
  • Tragedauer
  • Hinweise für das An- und Ablegen der Schutzkleidung
  • Prüfung vor Gebrauch
  • passender Sitz
  • Verwendung (möglicher Gebrauch)
  • erforderliche Warnung vor falschem Gebrauch (z. B. einmaliger Gebrauch)
  • Gebrauchseinschränkungen
  • Lagerung
  • Pflege und Reinigung
  • Warnungen vor möglichen Problemen und Gefahren (Beispiel: Nur geschlossen getragene Kleidung erfüllt die Schutzfunktion)
   
11) Werden die Beschäftigten auf Grundlage der Betriebsanweisung vor dem erstmaligem Einsatz und danach mindestens einmal jährlich unterwiesen?    
12) Wird die Schutzkleidung in regelmäßigen Abständen gereinigt?    
13)

Wird die Schutzkleidung in regelmäßigen Zeitabständen und gemäß den betrieblichen Verhältnissen auf ihre Gebrauchstauglichkeit geprüft?

Hinweis: Schutzkleidung, die ihre notwendige Schutzwirkung nicht mehr erbringt, darf nicht mehr benutzt werden (Beispiele: Anzahl der Waschzyklen überschritten, Leuchtwirkung der Reflexstreifen bei Warnkleidung nicht mehr ausreichend).
   
14) Wird Schutzkleidung stets trocken aufbewahrt?    
15)

Wird Schutzkleidung nur von befähigten Personen oder vom Hersteller repariert?

Hinweis: Es sind Materialien mit gleichen Eigenschaften zu verwenden.
   

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.