Nutzung von E-Health-Lösung... / 3.1 E-Health-Gesetz

Ziel des Gesetzes für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen (E-Health-Gesetz), das am 1.1.2016 in Kraft trat, ist es, die Chancen der Digitalisierung für die Gesundheitsversorgung zu nutzen und eine schnelle Einführung medizinischer Anwendungen für die Patienten zu ermöglichen. Zu diesen Anwendungen gehören ein modernes Versichertenstammdatenmanagement, Notfalldaten, ein elektronischer Arztbrief und der einheitliche Medikationsplan.

Im Gesetz wird dafür die sog. Telematikinfrastruktur als maßgebliche und sichere Infrastruktur für das deutsche Gesundheitswesen definiert. Sie verbindet Praxen und Krankenhäuser und ermöglicht den Versicherten, ihren Ärzten wichtige Gesundheitsdaten zeitnah und sicher zur Verfügung zu stellen.

Dabei hat der Versicherte die Hoheit über die Daten. Er entscheidet, welche medizinischen Daten gespeichert werden und welche Informationen er an seine verschiedenen Ärzte weitergibt.

Weiterer wesentlicher Punkt im E-Health-Gesetz ist die Förderung telemedizinischer Leistungen, zu denen insbesondere die Online-Videosprechstunde gehört.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge