Last Minute Risk Analysis (LMRA)

Kurzbeschreibung

Eine Last Minut Risk Analysis ist eine Gefährdungsbeurteilung, die unmittelbar vor Arbeitsbeginn vor Ort durchgeführt wird. Eine LMRA wird von den Mitarbeitern oder deren direktem Vorgesetzten durchgeführt. Als Hilfsmittel dient eine betriebsspezifisch zu gestaltende Vorlage, entweder eine LMRA-Checkliste bwz. Formblatt oder eine LMRA-Karte.

Vorbemerkung

Eine Last Minute Risk Analysis stellt eine Gefährdungsbeurteilung dar, die unmittelbar vor Arbeitsbeginn vor Ort durchgeführt wird. Durch eine LMRA soll vor allem das Bewusstsein zur Risikobewertung und Risikominderung der ausführenden Personen erhöht werden. Eine LMRA wird von den Mitarbeitern vor Ort oder deren direktem Vorgesetzten (wenn dieser vor Ort ist) durchgeführt. Als Hilfsmittel dient eine betriebsspezifisch zu gestaltende Vorlage:

  • eine LMRA-Checkliste bzw. Formblatt oder
  • eine LMRA-Karte

LMRA-Checkliste

Checkliste für Last Minute Risk Analysis (LMRA)

Die LMRA ist vor Aufnahme der Tätigkeit sowie bei

geänderten Gefährdungsbedingungen durchzuführen!
Firma (Logo)
Auftrag / Ort:
Arbeitsgenehmigung Nr.: Datum:
Arbeitsteam Name Unterschrift zum Zeichen des Einverständnisses

Arbeitsverantwortliche(r)

(für LMRA-Erstellung verantwortlich)
   
Ausführende    
   
   
   
   
   
   
   
   
Mögliche Gefährdungen  →  ankreuzen und ergänzen
[ ] herabfallende Gegenstände [ ] Feuer-/ Explosionsgefahr
[ ] Einquetschen [ ] Erstickungsgefahr
[ ] Schneiden [ ] heiße oder tiefkalte Oberflächen
[ ] Abstürzen [ ] Lärm
[ ] Strom [ ] radioaktive Strahlung
[ ] Stolpern / Ausrutschen [ ] Schweißflamme
[ ] wegfliegende Teile [ ] Funkenflug
[ ] Fang- / Einzugstellen [ ] andere Gewerke im Arbeitsbereich
[ ] ungewollte Stofffreisetzung [ ] überschneidende Arbeitsbereiche
[ ] Stoffeinwirkung / Vergiftung [ ] Kranarbeiten
[ ] eingesetzte Werkzeuge [ ] Hochdruckarbeiten
[ ] ungünstige Körperhaltung [ ] Unordnung
[ ]   [ ]  
[ ]   [ ]  
[ ]   [ ]  
Erforderliche Schutzmaßnahmen  →  ankreuzen und ergänzen
technische Schutzmaßnahmen
[ ] erforderliche technische Schutzmaßnahmen vorhanden
[ ]

zusätzlich technische Maßnahmen erforderlich und ergriffen:

organisatorische Schutzmaßnahmen
[ ] Arbeitsvorgehen durchgegangen weitere Maßnahmen erforderlich und ergriffen
[ ] Arbeitsanweisungen gelesen [ ]  
[ ] Noteinrichtungen (Brandmelder, …) bekannt [ ]  
[ ] Feuerlöscher vorhanden [ ]  
[ ] Werkzeuge geprüft; sind in gutem Zustand [ ]  
[ ] Bereiche abgesperrt und gekennzeichnet [ ]  
[ ] Gegenstände gesichert/weggeräumt [ ]  
[ ] Prüfplaketten gültig [ ]  
[ ] Gefahrstoff-Betriebsanweisung bekannt [ ]  
[ ] Gerüst geeignet für die Arbeit + freigegeben [ ]  
[ ] ausreichend viele/qualifizierte Mitarbeiter [ ]  
persönliche Schutzmaßnahmen
[ ] vorgegebene Schutzbrille wird verwendet weitere Maßnahmen erforderlich und ergriffen
[ ] Korbbrille wird verwendet [ ]  
[ ] vorgegebener Schutzhelm wird verwendet [ ]  
[ ] spezielle Schutzschuhe werden verwendet [ ]  
[ ] vorgegebene Schutzhandschuhe werden verwendet [ ]  
[ ] vorgegebener Gehörschutz wird verwendet [ ]  
[ ] vorgegebene flammhemmende Schutzkleidung wird verwendet [ ]  
[ ] Chemikalienschutzanzug wird verwendet [ ]  
[ ] vorgegebener Gesichtsschutz wird verwendet [ ]  
[ ] Schweißerschutzbrille wird verwendet [ ]  
[ ] Schweißerschild mit Schutzhelm wird verwendet [ ]  
[ ] vorgegebene Staubmaske [ ] P2; [ ] P3 wird verwendet [ ]  
[ ] Pressluftatmer [ ]  

Beispielhafte LMRA-Checkliste erstellt in Anlehnung an DGMK-Beispiel http://www.dgmk.de/scc/kommentare/LMRA1.pdf

LMRA-Karte

Last Minute Risk Analysis: LMRA-Karte Firma (Logo)
Auftrag / Ort:  
Nr. der Arbeitsgenehmigung:  
Arbeitsbeschreibung:  

LMRA erstellt von

Name

Datum

Unterschrift
Beteiligte bei der LMRA-Erstellung: Name Firma/Abteilung Unterschrift zum Zeichen des Einverständnisses
     
     
     
     
     
     
     
     
1. Kenne ich die Vorgaben aus der Gefährdungsbeurteilung, den relevanten Betriebsanleitungen sowie ggf. der Arbeitserlaubnis? [ ] ja [ ] nein [ ] n.z.
2. Existieren über die in der Gefährdungsbeurteilung genannten Gefährdungen hinaus weitere Gefährdungen? [ ] ja [ ] nein [ ] n.z.
3. Sind die in der Gefährdungsbeurteilung genannten Schutzmaßnahmen ausreichend? [ ] ja [ ] nein [ ] n.z.
4. Halte ich mich an die Vorgaben / Schutzmaßnahmen? [ ] ja [ ] nein [ ] n.z.
5. Halte ich die vorgesehene Arbeitsmethode für sicher? [ ] ja [ ] nein [ ] n.z.
6. Liegt die Arbeitsfreigabe vor? [ ] ja [ ] nein [ ] n.z.
7. Bin ich mit den Arbeiten vertraut und habe ich sie verstanden? [ ] ja [ ] nein [ ] n.z.
8. Ist mein Arbeitsplatz aufgeräumt? [ ] ja [ ] nein [ ] n.z.
9. Weiß ich, wo Notausgänge, Fluchtwege, Feuerlöscheinrichtungen, Brandmelde-/ Notrufsäulen, Notduschen und Sammelplätze sind? [ ] ja [ ] nein [ ] n.z.
10. Verfüge ich über die geeignete PSA und werde ich sie tragen? [ ] ja [ ] nein [ ] n.z.
11. Verfüge ich über geeignetes und geprüftes Werkzeug und werde ich es verwenden? [ ] ja [ ] nein [ ] n.z.
12. Wenn Arbeiten anderer in meiner Nähe Einfluss auf meine Arbeit haben oder umgekehrt: Haben wir Rücksprache gehalten? [ ] ja [ ] nein [ ] n.z.
13. Kann ich den Auftrag für mich und andere sicher ausführen? [ ] ja [ ] nein [ ] n.z.
ACHTUNG: Sie dürfen mit den Arbeiten erst anfangen, wenn Sie sämtliche Fragen mit "ja" oder "n. z.: nicht zutreffend" beantwortet haben. Ansonsten müssen Sie sich noch mit Ihrem direkten Vorgesetzten üb...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge