Hochbau / 1.2.3 Koordination

In nahezu allen Fällen arbeiten im Hochbau mehrere Firmen (Unternehmen) am gleichen Ort. Aus der Koordinationsverpflichtung des § 6 ArbSchG und § 8 DGUV-V 1 erwächst die Verpflichtung der beteiligten Unternehmen die Arbeitssicherheit untereinander abzustimmen.

Mit der Baustellenverordnung wurde dem Bauherrn eine zusätzliche Koordinationsverpflichtung übertragen. Sie wird durch einen geeigneten Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator wahrgenommen. Bereits bevor ausführende Unternehmen im Spiel sind, sind die Belange von Sicherheit- und Gesundheitsschutz in die Planung einzubeziehen und in der Ausführung ist die Erbringung der vereinbarten Sicherheitsleistungen zu überwachen bzw. zu korrigieren.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge