Gefahrguttransport auf der ... / 3.2 Art der Beförderungsdurchführung

Folgende Transporte sind von den Vorschriften des ADR komplett freigestellt (1.1.3.1 ADR):

  • Beförderungen gefährlicher Güter, die von Privatpersonen durchgeführt werden, sofern diese Güter einzelhandelsgerecht abgepackt und für den persönlichen Gebrauch bestimmt sind. Unter normalen Beförderungsbedingungen muss ein Freiwerden des Guts verhindert werden.
  • Maschinen oder Geräte, die gefährliche Güter enthalten, es sei denn, sie (die Geräte) sind im ADR aufgeführt.
  • Beförderungen, die von Unternehmen in Verbindung mit ihrer Haupttätigkeit durchgeführt werden ("Handwerkerregelung"). Das sind z. B. Lieferungen für Baustellen oder Lieferungen im Zusammenhang mit Messungen, Reparatur- und Wartungsarbeiten. Voraussetzung ist jedoch, dass die Menge der Güter pro Transport die Höchstmengen nach 1.1.3.6 ADR nicht überschreitet (sog. "1.000-Punkte-­Regel", s. Abschn. 3.3). Weiterhin darf eine Menge von 450 l je Verpackung nicht überschritten werden.
  • Notfallbeförderungen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge