Erzeugnis
  
Begriff

Ein Erzeugnis ist definitionsgemäß ein Gegenstand, der bei der Herstellung eine spezifische Form, Oberfläche oder Gestalt erhält. Um die Definition für ein Erzeugnis zu erfüllen, muss dabei die Funktion des Gegenstands in größerem Maße durch seine Gestalt als durch seine chemische Zusammensetzung bestimmt sein. Typische Erzeugnisse sind z. B. Möbel, Elektrogeräte, Autos oder Werkzeuge. Abzugrenzen von Erzeugnissen sind – umgangssprachlich ausgedrückt – Chemikalien, also Stoffe bzw. Gemische. Bei der Produktion bzw. dem Import von Erzeugnissen sind jeweils andere chemikalienrechtliche Anforderungen maßgeblich, als dies bei Stoffen bzw. Gemischen der Fall ist. Mithilfe der ECHA-Leitlinien zu den Anforderungen für Stoffe in Erzeugnissen können Produzenten, Importeure und Lieferanten von Erzeugnissen analysieren, welchen Pflichten sie nach der REACH-Verordnung unterliegen.

 
Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung

Der Begriff des Erzeugnisses ist in verschiedenen chemikalienrechtlichen Regelwerken definiert, so in Art. 3 Abs. 3 Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH-Verordnung), Art. 2 Abs. 9 Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (CLP-Verordnung) und § 3 Abs. 5 Chemikaliengesetz.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge