DGUV Regel 108-601: Branche... / 3.5.2 Vorführanlagen für Bodenbeläge (Teppichboden, PVC)

Teppichböden-, PVC- oder Teichfolienrollen werden häufig platzsparend in Rollenpaternostern gelagert. Dies sind Umlaufregale mit kraftbetätigten Inneneinrichtungen. Die Rollen sind in einer Transportkette eingehängt, welche über Zahnräder angetrieben wird. Zur Präsentation oder Entnahme der Ware können die Rollen mit Hilfe des Elektroantriebes zur Entnahmeöffnung transportiert werden.

Abb. 89

Erleichtern Sie den Zuschnitt der Ware, indem Sie geeignetes Werkzeug am Paternoster anbringen; Dies können z. B. Schienen mit integrierten Messern, Schneidetische oder Schneidemaschinen sein.

Rechtliche Grundlagen

 

Gefährdungen

Beim Beladen und Bedienen der Paternoster können verschiedene Gefährdungen auftreten:

  • Herabfallen von Rollen beim Beladen bzw. durch unbeabsichtigtes Aushängen während der Bedienung
  • Eingriff in ungeschützte bewegte Maschinenteile, insbesondere Einlaufstellen zwischen Zahnrädern und Transportketten
  • Anstoßen, Quetschen, Klemmen durch die bewegten Rollen
  • physische Belastungen durch manuelles Anheben der Rollen beim Einhängen in gebückter Körperhaltung
  • Schneiden an Messern beim Zuschneiden von Ware
  • Stromschlag an defekten Anschlussleitungen
Maßnahmen

Auswahl und Aufstellungsort des Paternosters

Legen Sie vor Auswahl des Paternosters fest, welche Waren (v. a. Warengewichte) darin gelagert werden sollen und an welchem Standort der Paternoster aufgestellt werden soll (z. B. Innen- oder Außenbereich). Dementsprechend können Sie sich von den Herstellern beraten lassen und das geeignete Gerät auswählen. Der Standort muss ausreichend tragfähig sein und eine ggf. notwendige Bodenverankerung ermöglichen. Sorgen Sie für eine fachgerecht verlegte elektrische Zuleitung.

Schutz vor Quetschen und Scheren

Beim Aufstellen im Verkaufsraum müssen alle Seiten, welche vom Bedienstandort nicht einsehbar sind, für Unbefugte unzugänglich gestaltet werden. Die Bedienung durch Unbefugte kann z. B. durch Schlüsselschalter oder Codesicherungen verhindert werden. Bei Vorführständen, die zum Teil auch durch Kundinnen und Kunden bedient werden (z. B. durch Auswahl eines Bodenbelags an einem Touchscreen), müssen zusätzlich auch an der für die Be- und Entladung vorgesehenen Seite Schutzgitter o. ä. angebracht sein, damit gefährliche Eingriffe oder ein Aufenthalt von Personen im Bewegungsbereich der Rollen ausgeschlossen sind.

Abb. 90

Die Einlaufstellen zwischen Zahnrädern und Transportketten müssen z. B. durch Bleche abgedeckt sein.

Beladen des Paternosters

Beim Bestücken des Paternosters müssen ungleichmäßige Gewichtsverteilungen vermieden werden. Die vom Hersteller angegebenen Rollenabstände müssen eingehalten werden. Sichern Sie die Rollen gegen ungewolltes Abwickeln, z. B. mit Klettbändern oder Spanngurten. Achten Sie beim Einhängen der Rollen darauf, dass die Aushängesicherungen funktionsfähig sind.

Abb. 91

Reduzieren Sie die physischen Belastungen beim Be- und Entladen des Paternosters, indem Sie Hilfsmittel wie Belade- oder Muldenwagen bereitstellen.

Zuschnitt der Ware

An elektrischen Schneidemaschinen muss der bewegliche Fingerschutz jeweils an die Stärke des Materials angepasst werden. Weiterhin sollte jeweils vor der Benutzung auf den ordnungsgemäßen Zustand des Stromkabels geachtet werden, da dieses häufig bewegt wird. Statt Steckerverbindungen können auch Schienensysteme verwendet werden.

Instandhaltung und Prüfung

Lassen Sie die Paternoster gemäß Herstellerangaben warten und mindestens einmal jährlich auf den sicheren Zustand durch eine befähigte Person prüfen.

Unterweisung/Information der Beschäftigten

Erstellen Sie Betriebsanweisungen, die die notwendigen Verhaltensregeln bei Tätigkeiten am und mit dem Paternoster leicht verständlich zusammenfassen. Unterweisen Sie die mit diesen Arbeiten beauftragten Beschäftigten vor der erstmaligen Aufnahme der Arbeiten. Wiederholen Sie die Unterweisungen in längstens jährlichen Abständen. Dokumentieren Sie alle Unterweisungen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge