DGUV Information 215-442: B... / 2.5.1 Lichtfarbe
Lichtfarbe Ähnlichste Farbtemperatur Code* z. B.
ww Warmweiß < 3.300 K

2.700 K: x 27

3.000 K: x 30
nw Neutralweiß 3.300 K bis .5300 K

4.000 K: x 40

5.000 K: x 50
tw Tageslichtweiß > 5.300 K

5.400 K: x 54

6.500 K: x 65
x im Code: 1. Ziffer kennzeichnet die Farbwiedergabeeigenschaft

Abbildung 14 Einteilung der Lichtfarben (* Code siehe Abbildung 13)

Die Lichtfarbe der Lampen wird entsprechend ihrer ähnlichsten Farbtemperatur in drei Gruppen eingeteilt (Abbildung 14).

Warmweißes Licht hat einen relativ hohen Rotanteil (wie auch Kerzen- oder Glühlampenlicht) und bewirkt eine etwas wohnlichere Stimmung. Neutralweißes Licht weist ein ausgeglichenes Spektrum auf und wirkt eher sachlich. Tageslichtweißes Licht hat einen relativ hohen Blauanteil und wird bei Beleuchtungsstärken von 500 Lux vor allem abends eher als kühl empfunden.

Welche Lichtfarbe für die Lampen zur Beleuchtung von Räumen mit Büro- und Bildschirmarbeitsplätzen verwendet werden sollten, hängt von der gewünschten Raumwirkung ab.

Wird die Lichtfarbe der Beleuchtung geändert, wird dies anfangs oft von den Beschäftigten als unangenehm empfunden, nach einiger Zeit tritt häufig eine Gewöhnung ein. Ergebnisse aus Forschungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass durch Licht die innere Uhr beeinflusst werden kann. In diesem Zusammenhang wird derzeit in Fachkreisen darüber diskutiert, ob Licht genutzt werden kann, um zum Beispiel Ermüdungen bei Schichtarbeit entgegenzuwirken.

Unter der Bezeichnung "Dynamisches Licht" werden Beleuchtungssysteme angeboten, bei denen sich unter anderem auch die Lichtfarben und die Beleuchtungsstärken im zeitlichen Verlauf verändern - siehe Kapitel 4.5.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge