DGUV Information 211-019: A... / 1.3 Erhöhung der Arbeitsschutzkompetenz der Führungskräfte

Untersuchungsschwerpunkte waren die regelmäßige Durchführung von Unterweisungen und Wirksamkeitskontrollen durch Führungskräfte. Zudem wurde gefragt, ob diese mit sicherheitsgerechtem Verhalten, also als gutes Beispiel voran gehen. Die Ergebnisse dazu sind der Grafik in Abb. 3 zu entnehmen.

Ulrich Kraut

Geschäftsführer von Edelweiss GmbH & Co. KG, Kempten

Ulrich Kraut: "Alle Führungskräfte in unserem Unternehmen müssen sich ihrer Verantwortung im Bereich des Arbeitsschutzes bewusst sein. Durch ihr Verhalten stellen sie eine Vorbildfunktion für unsere Mitarbeiter dar. Durch die Einführung des AMS wurde dies erreicht."

Durch ein AMS werden Verantwortlichkeiten deutlicher festgelegt, was sich positiv auf das Arbeitsschutzbewusstsein und die Arbeitsschutzkompetenz im gesamten Unternehmen auswirkt. Die Führungskräfte werden hinsichtlich ihrer Fürsorgepflicht gegenüber den Beschäftigten besonders sensibilisiert. So ergreifen sie eher Maßnahmen im Falle von erkannten Mängeln und ermuntern die Beschäftigten, Verbesserungsvorschläge zum Arbeitsschutz zu machen.

Die Befragung der Beschäftigten kam zu den gleichen Ergebnissen. Es wurde angegeben, dass ihre Arbeit durch die Vorgesetzten mehr wertgeschätzt wird und dass sicheres Verhalten bei der Beurteilung ihrer Arbeitsleistung mit einfließt.

Abb. 3 Erhöhung der Arbeitsschutzkompetenz der Führungskräfte

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge