Zum Löschen von Bränden sind Feuerlöscheinrichtungen, insbesondere Handfeuerlöscher, in Abhängigkeit von der Brandgefährdung und der Größe des Betriebes, bereitzustellen und gebrauchsfertig zu erhalten. Aus den Tabellen der Bilder 1-5 und 1-6 kann über die Löschmitteleinheiten die Anzahl der Handfeuerlöscher ermittelt werden.

Bild 1-5: Löschmitteleinheiten in Abhängigkeit von Grundfläche und Brandgefährdung

Grundfläche bis m2 Löschmitteleinheiten LE
geringe Brandgefährdung mittlere Brandgefährdung große Brandgefährdung
50 6 12 18
100 9 18 27
200 12 24 36
300 15 30 45
400 18 36 54
500 21 42 63
600 24 48 72
700 27 54 81
800 30 60 90
900 33 66 99
1000 36 72 108
je weitere 250 6 12 18

Bild 1-6: Löschmitteleinheiten LE und Feuerlöscharten nach DIN EN 3

LE Feuerlöscher nach DIN EN 3
A B
1 5 A 21 B
2 8 A 34 B
3 55 B
4 13 A 70 B
5 89 B
6 21 A 113 B
9 27 A 144 B
10 34 A
12 43 A 183 B
15 55 A 233 B
Werden Feuerlöscher für die Brandklassen A und B eingesetzt und haben sie für die Brandklassen unterschiedliche Löschmitteleinheiten LE, ist der niedrigere Wert anzusetzen.

Mit geringer Brandgefährdung ist z. B. in Galvanik, Dreherei, Fräserei, Bohrerei, Stanzerei; mit mittlerer Brandgefährdung z. B. in Schlossereien; mit großer Brandgefährdung in Kfz-Reparaturwerkstätten zu rechnen.

Einzelheiten vermittelt die BG-Regel "Ausrüstung von Arbeitsstätten mit Feuerlöschern”, zu beziehen von der Berufsgenossenschaft unter der Bestellnummer BGR 133.

Feuerlöscher müssen mindestens alle zwei Jahre durch befähigte Personen geprüft werden. Ein Prüfvermerk muss am Feuerlöscher angebracht sein. Feuerlöscher müssen jederzeit leicht erreichbar sein. Ihre Aufbewahrungsstellen sind deshalb zu kennzeichnen (Bild 1-7).

Bild 1-7: Feuerlöscher und Löschdecke

In jedem Betrieb muss eine ausreichende Zahl von Personen mit der Handhabung der Feuerlöscher vertraut gemacht werden.

Unter ihnen sollten möglichst die Personen sein, die regelmäßig nahe an den Standplätzen der Feuerlöscher tätig sind.

Es wird empfohlen, von Zeit zu Zeit Löschübungen durchzuführen, um die praktische Handhabung der Feuerlöscher zu üben (Bild 1-8).

Bild 1-8: Hinweise für die Unterweisung zum richtigen Einsatz von Feuerlöschgeräten

Das Brennen der Kleidung ist durch Ablöschen, Ausschlagen, Umhüllen mit Decken oder Herumwälzen des Brennenden auf dem Boden zu ersticken.

Zu diesem Zweck müssen Löschbrausen oder Feuerlöschdecken, z. B. in Kfz-Werkstätten, Lackierräumen oder an ähnlichen Arbeitsplätzen, bereitgehalten werden.

Für den Brandfall muss ein Alarmplan aufgestellt sein (Bild 1-9).

Bild 1-9: Alarmplan für kleinere Betriebe

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge