Barrierefreie Gestaltungslö... / Zusammenfassung
 

Überblick

Barrierefreiheit für ein Krankenhaus oder eine Arztpraxis bedeutet den ungehinderten Zugang zu dem damit verbundenen öffentlichen oder privaten Gebäude und den jeweils in den einzelnen Etagen angesiedelten Kliniken, Arztpraxen, psycho- und physiotherapeutischen Praxen sowie die uneingeschränkte Nutzung der dazugehörigen medizinischen Einrichtungen für Menschen mit körperlichen, sensorischen und mentalen Behinderungen, aber auch für Ältere und Familien mit Kinderwagen. Bedingt durch die demografische Entwicklung und der damit verbundenen zahlenmäßigen Zunahme des betroffenen Personenkreises sowohl bezogen auf die in den medizinischen Einrichtungen Beschäftigten als auch bezüglich der Patienten ist die Verantwortung für die Gestaltung einer barrierefreien Umwelt und Inklusion sehr groß. Die Barrierefreiheit ist die Grundvoraussetzung für eine vollständige Inklusion aller darin beschäftigten und medizinisch-psychologisch zu behandelnden Personen.

 

Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung

  • Behindertengleichstellungsgesetz (BGG)
  • UN-Behindertenrechtskonvention, Artikel 24
  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
  • Bundesteilhabegesetz (BTHG)
  • Landesgleichstellungsgesetz (LGG)
  • Landeskrankenhausgesetz (LKG)
  • Infektionsschutzgesetz (IfSG)
  • Altenpflegegesetz (AltPflG)
  • Pflege-Versicherungsgesetz (PflegeVG)
  • Pflegestärkungsgesetze (PSG) I und II
  • Musterbauordnung (MBO)
  • Lasthandhabungsverordnung (LasthandhabV)
  • Krankenhausbaurichtlinie (KhBauR)
  • Krankenhausverordnung (KhsVO)
  • Hinweise des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg über den baulichen Brandschutz in Krankenhäusern und baulichen Anlagen entsprechender Zweckbestimmung vom 26.4.2007
  • Verordnung zur Arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV)
  • Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)
  • ASR A1.3 "Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung"
  • ASR A1.5/1,2 "Fußböden"
  • ASR A1.7 "Türen und Tore"
  • ASR A1.8 "Verkehrswege"
  • ASR A2.2 "Maßnahmen gegen Brände"
  • ASR A2.3 "Fluchtwege und Notausgänge; Flucht- und Rettungsplan"
  • ASR A3.4 "Beleuchtung"
  • ASR A3.5 "Raumtemperaturen"
  • ASR A3.6 "Lüftung"
  • ASR A3.7 "Lärm"
  • ASR A4.3 "Erste-Hilfe-Räume, Mittel und Einrichtungen zur Ersten Hilfe"
  • ASR V3 "Gefährdungsbeurteilung"
  • ASR V3a.2 "Barrierefreie Gestaltung von Arbeitsstätten"
  • Richtlinie über automatische Schiebetüren in Rettungswegen (AutSchR)
  • TRGS 400 "Gefährdungsbeurteilung für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen"
  • TRGS 402 "Ermitteln und Beurteilen der Gefährdungen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen: Inhalative Exposition"
  • TRGS 509 "Lagern von festen und flüssigen Gefahrstoffen in ortsfesten Behältern sowie Füll- und Entleerstellen für ortsbewegliche Behälter"
  • TRGS 510 "Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern"
  • TRGS 513 "Tätigkeiten an Sterilisatoren mit Ethylenoxid und Formaldehyd"
  • TRGS 800 "Brandschutzmaßnahmen"
  • TRGS 900 "Arbeitsplatzgrenzwerte"
  • DGUV-R 108-003 "Fußböden in Arbeitsräumen und Arbeitsbereichen mit Rutschgefahr"
  • DGUV-R 112-190 "Benutzung von Atemschutzgeräten"
  • DGUV-R 112-195 "Benutzung von Schutzhandschuhen"
  • DGUV-I 201-009 "Gebäudereinigungsarbeiten"
  • DGUV-I 205-001 "Arbeitssicherheit durch vorbeugenden Brandschutz"
  • DGUV-I 205-025 "Feuerlöscher richtig einsetzen"
  • DGUV-I 207-006 "Bodenbeläge für nassbelastete Barfußbereiche"
  • DGUV-I 207-016 "Neu- und Umplanung im Krankenhaus unter Gesichtspunkten des Arbeitsschutzes – Basismodul"
  • DGUV-I 207-017 "Neu- und Umplanung im Krankenhaus unter Gesichtspunkten des Arbeitsschutzes – Anforderungen an Funktionsbereiche"
  • DGUV-I 207-019 "Gesundheitsdienst"
  • DGUV-I 207-022 "Bewegen von Menschen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege"
  • DGUV-I 208-005 "Treppen"
  • DGUV-I 215-111 "Barrierefreie Arbeitsgestaltung – Teil 1: Grundlagen"
  • DGUV-I 215-112 "Barrierefreie Arbeitsgestaltung – Teil 2: Grundsätzliche Anforderungen"
  • DGUV-I 215-510 "Beurteilung des Raumklimas – Handlungshilfe für kleine und mittlere Unternehmen"
  • DGUV-I 240-370 G 37 "Bildschirmarbeitsplätze"
  • DGUV-I 240-420 G 42 "Tätigkeiten mit Infektionsgefährdung"
  • DGUV-I 240-460 G 46 "Belastungen des Muskel- und Skelett-Systems einschließlich Vibrationen"
  • DGUV "Leitfaden für Betriebsärzte zu psychischen Belastungen und den Folgen in der Arbeitswelt"
  • DIN VDE V 0827-1 "Notfall- und Gefahrensysteme – Teil 1: Notfall- und Gefahren-Reaktions- Systeme (NGRS) – Grundsätzliche Anforderungen, Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Aktivitäten"
  • DIN VDE V 0827-11 "Notfall- und Gefahrensysteme – Teil 11: Notruf- und Service-Leitstelle – Leitstellen und Sicherheitsaufgaben"
  • DIN VDE 0833-2 "Gefahrenmeldeanlagen für Brand, Einbruch und Überfall – Teil 2: Festlegungen für Brandmeldeanlagen"
  • DIN VDE 0834-1 "Rufanlagen in Krankenhäusern, Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen, Teil 1: Geräteanforderungen, Planen, Errichten und Betrieb"
  • DIN EN 3-7 "Tragbare Feuerlöscher – Teil 7: Eigenschaften, Leistungsanforderungen und Prüfungen"
  • DIN EN 81-70 "Sicherheitsregeln für die Konstruktion und den Einbau von Aufzügen – Besondere Anwendungen für Personen- und Lastenaufzüge, Teil 70: Zugänglichkeit von Aufzügen ...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge