Kurzbeschreibung

Verschafft Ihnen einen Überblick darüber, ob es in Ihrem Unternehmen besondere Risiken gibt, die eine Erkrankung an RSI (Repetitive Strain Injury) fördern oder Mitarbeiter bereits Symptome haben.

RSI, Basis-Check

  Check OK Bemerkungen
I. Einhaltung der vorgegebenen gesetzlichen Rahmenbedingungen    
1)

Haben Sie eine Gefährdungsanalyse durchgeführt?

  • Wenn ja: Wie lange ist das her?
  • Haben sich die Arbeitsbedingungen an den Arbeitsplätzen seitdem verändert?
   
2) Welche Mängel sind dokumentiert worden?    
3) Geben diese Mängel Hinweise auf eine Gefährdung durch RSI?    
4)

Wurden die Mängel behoben?

Welche Mängel sind noch offen und können diese RSI fördern?
   
5)

Sind die Mitarbeiter zum Bildschirmarbeitsplatz unterrichtet worden?

  • Wenn ja: Wie lange ist das her?
  • Ist die Unterrichtung dokumentiert worden?
  • Welche Inhalte wurden vermittelt?
  • Wurde hier auf die RSI-Problematik eingegangen?
   
II. Weitere Informationsquellen gezielt nutzen und zum Thema befragen    
6)

Gibt es Mitarbeiter die über folgende Probleme klagen:

  • Kraftverlust
  • Einschränkung der Beweglichkeit
  • Sensibilitätsschwund
  • Spannungs- und Taubheitsgefühl
  • Gefühl geschwollener Finger und Hände
  • Empfindung, als würden Ameisen durch die Hand krabbeln
  • Bewegungs- und Ruheschmerzen
  • Muskelkrämpfe
  • Schwellungen wie Überbein
  • Sehnenentzündung
  • Sehnenscheidentzündung
  • Sehnenansatzerkrankungen ("Tennisellenbogen")
  • Karpal-Tunnel-Syndrom
   
7) Wie beurteilt Ihr betreuender Arbeitsmediziner die RSI-Problematik?    
8)

Sind der Mitarbeitervertretung Mitarbeiter bekannt, die über die o. g. Probleme bzw. Probleme an folgenden Körperteilen klagen:

  • Finger
  • Hand
  • Handrücken
  • Daumen
  • Handgelenk
  • Unterarm
  • Ellenbogen
  • Oberarm
  • Schultern
  • Nacken
  • Rücken
   
III. Arbeitsplatzgestaltungen und Arbeitsformen mit besonderem Risiko    
9)

Haben Sie feste Arbeitsplätze, an denen Notebooks statt Desktops genutzt werden?

Wenn ja: Haben die Notebooks einen externen Bildschirm, eine Tastatur und eine Maus?
   
10)

Haben Sie Desksharing-Arbeitsplätze oder Arbeitsplätze, die sich mehrere Teilzeitmitarbeiter teilen?

Wenn ja: Wie sind diese Arbeitsplätze mit EDV ausgestattet?

  • mit Bildschirm und externen Tastatur und Maus
  • mit einem Notebook mit Docking-Station o. a.
  • mit einem Notebook ohne Docking-Station o. a.

Wenn ja: wie sind diese Arbeitsplätze aus ausgestattet?

  • Sind hier die Arbeitstische werkzeugfrei und schnell einstellbar, z. B. mit einer Kurbel?
  • Sind die Bürostühle leicht bedienbar und schnell bei den wichtigen Punkten verstellbar (Sitztiefe, Sitzneigung, Rückenlehnenhöhe)?
  • Sind die Mitarbeiter besonders auf die Notwendigkeit der täglichen individuellen Anpassung des Tisch-Stuhl-Systems hingewiesen worden?
  • Nutzen die Mitarbeiter die vorhandenen Anpassungsmöglichkeiten?
  • Wenn nicht: Woran liegt das nach Ihrer und Mitarbeiter Meinung?
   
11)

Haben Sie mobile Arbeitsplätze, d. h. Mitarbeiter, die im Büro, beim Kunden und zu Hause mit Notebooks arbeiten?

Wenn ja, stellen Sie dem Mitarbeiter einen externen Bildschirm, eine Tastatur und Maus zur Verfügung?

  • im Betrieb
  • im Homeoffice
  • unterwegs eine ergonomische Lösung z. B. Notebookhalter + externe Tastatur und Maus

Sind die Mitarbeiter auf die Bedeutung der richtigen Benutzung hingewiesen worden?

Besteht für die Mitarbeiter eine Betriebsvereinbarung, die diese und andere Dinge regelt?
   
IV. Mitarbeiter mit besonderer RSI-Gefährdung    
12) Haben Sie für sehr kleine und sehr große Mitarbeiter angepasste Arbeitsmittel z. B. eine kleinere Maus?    
13) Können Linkshänder eine Linkshänder-Maus nutzen?    
14)

Gibt es Arbeitsplätze, an denen folgende Arbeitsanforderungen vorliegen?

  • extrem schnelle Bewegungen und extrem häufige, sich ständig wiederholende gleichartige Bewegungen (Tastatur- und Mausarbeit, Klick/Doppelklick);
  • zig-tausendfache Wiederholungen (Repetitionen);
  • schlechte ergonomische Arbeitsbedingungen;
  • schlechte Arbeitshaltung;
  • Stress, Zeitdruck;
  • fehlende Pausen;
  • fehlende Mischarbeit;
  • überwiegender Teil der Arbeitszeit am Bildschirm.
   
V. Bisherige Maßnahmen zur Optimierung der Bildschirmarbeitsplätze und Vermeidung von RSI    
15)

Wurde ein arbeitsplatzbezogenes Training durchgeführt?

  • Wenn ja: Welche Inhalte wurden vermittelt und wurden Aspekte der RSI-Prävention angesprochen?
  • Wurden Inhalte zum Arbeitsplatz in der Rückenschule angesprochen?
  • Werden die Mitarbeiter bei EDV-Schulungen auch in der richtigen und gesunden Benutzung der Arbeitsmittel geschult?
  • Haben Sie neben der Unterrichtng den Mitarbeitern Informationen zur optimalen Gestaltung und Benutzung des Bildschirmarbeitsplatzes an die Hand gegeben?
  • Haben Sie Informationen zum Thema und Tipps im Intranet stehen?
  • Wurden und werden die Informationen von den Mitarbeitern abgerufen bzw. umgesetzt?
  • Wenn nicht, welche Meinungen gibt es dazu, woran es liegen kann?
   

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge